Aktuelles

Nächster Termin:

Vorstandssitzungen

1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr

Anglertreff am Sonntag

10 - 12 Uhr im Vereinheim

Stolper Adventskalender

Achtung! Am 3. Dezember beteiligen wir uns am Stolper Adventskalender. Das heißt, dass wir ab 18.00 Uhr auf dem Vereinsgelände am Stolper See geräucherte kleine Maränen, Fischfrikadellen und Schlehenpunsch anbieten. Es wird nichts verkauft sondern nur gespendet. Der Spendenerlös geht an den Kindergarten in Stolpe. Es wäre nett, wenn auch einige Vereinsmitglieder kommen würden.
 

Stellnetzfischen im Herbst 2017

Am Samstag 11. November wurden erstmals in diesem Herbst die Stellnetze ausgelegt und am Folgetag um 9.00 Uhr wieder eingeholt. Die gefangenen Fische werden dabei abgeschlagen und mit dem Netz ins Boot geholt. Am Ufer folgt dann das herauspuhlen der Fische und die Versorgung. Alle Fische werden zur Dokumentation vermessen um von Martin Purps in die Fangstatistik aufgenommen zu werden. Weißfische (Brassen, Schleien, Rotfedern und Rotaugen) und Hechte werden für die Herstellung unserer leckeren Fischfrikadellen filetiert und eingefroren. Die Maränen werden nur ausgenommen und gesäubert, um als Räucherware beim Dorffest und beim Seefest angeboten zu werden.
Die erste Stellnetzaktion verlief vielversprechend. Neben 5 Maränen gingen 3 große Brassen (>60 cm), 3 Hechte, 1 kleine Schleie, 5 Barsche (2 x 45 cm) und etliche Rotaugen (alle zwischen 31 und 35 cm) ins Netz. Es sind also noch Fische im See!!
Zum Glück fanden sich einige Helfer am Sonntagmorgen ein, um die Fische zu versorgen. Ein besonderer Dank geht an die drei Auszubildenden vom Hotel Steigenberger in Kiel die zusammen mit ihrem Chef Dominik Maurer die gesamte Filetierarbeit übernommen haben.
An den kommenden Wochenenden werden wir je nach Wetterlage immer am Samstag die Netze auslegen und am Sonntag um 9.00 Uhr wieder einholen. In der Regel sind die Netze mit den Fischen so gegen 10.30 Uhr an Land. Wer aus Spaß mithelfen möchte oder noch ein paar Arbeitsdienststunden ableisten muss, ist gerne eingeladen mitzumachen. Sobald wir ausreichend viele Fische für die Feste und die Frikadellen zusammen haben, wird die Stellnetzfischerei beendet. Wer möchte, kann gerne in der Stellnetzgruppe bei WhatsApp aufgenommen werden. Hier wird immer aktuell bekannt gegeben ob und wann die Netze ausgelegt worden sind. Bitte hierzu Peter Gohlke unter 0176 5444 1604 kontaktieren.

Der Morgen strahlt

 

 

 

 

 

 

Am 23.09.2017 wird schon wieder die Binnenseesaison 2017 am Stolper See mit dem Abangeln beendet.

Es wäre sehr schön wenn wieder zahlreiche Teilnehmer dabei sind!

 

Bis dahin Petri Heil

Volker Schneidereit

Nachtangeln 2017

Ein mächtiger Schauer .....

Ohne Starkregen geht es nicht…

 

Dreizehn Mitglieder des AV Stolpe trafen sich in der 33 Kalenderwoche zum alljährlichem Nachtangeln am Stolper See.

Traditionell wird seit ein paar Jahren vor dem Beginn gegrillt, es ist immer eine klasse Kameradschaft!

Der Wetterbericht verhieß wieder nichts Gutes. Neun Teilnehmer legen pünktlich mit ihren eigenen oder mit Vereinsbooten ab,

zwei richteten ihren Angelplatz an der Steganlage ein, zwei Kollegen warteten die ersten Schauer ab.

Sonne, Regen, Starkregen und wieder Sonnenschein, das Wetter ließ vom April grüßen.

 

Zwei Barsche von 50 cm und der größte Fisch

Aber Alle hielten durch und wollten am nächsten Morgen Fänge vorweisen.

In diesem Jahr wurde erstmals bis um 9 Uhr geangelt um den Raubfischern eine Chance gegenüber den Rotaugendompteuren zu geben.

Um 10 Uhr waren alle Teilnehmer zum Vermessen der Fänge wieder am Vereinsheim.

Es herrschte Begeisterung über die Fänge die gerade Helmut Führer und Thomas Bauer-Backschass vorwiesen. Beide konnten Barsche von 50 cm und knapp darunter zeigen, zudem hatte Thomas 6 Aale von knapp 4000g gefangen.

Es wurden 13 Aale, wunderschöne Barsche, ein Hecht von 86 cm und 20 Kilogramm Friedfisch gefangen.

 

 

Ein super Aal von 800 Gramm

<

Helmuts Barsch von 50cm

 

Die Platzierungen:

 

  1. Frank Pohler
  2. Thomas Bauer-Backschass
  3. Volker Schneidereit
  4. Helmut Führer
  5. Harry Schönhuber
  6. Peter Gohlke
  7. Gerrit Schneidereit
  8. Dominik Maurer
  9. Marco Eymer
  10. Christian Penziwait

 

Einige Teilnehmer des Nachtangelns 2017

Ferienpassaktion: Gute Laune trotz miesem Wetter
Trotz widriger Wettervorhersagen fanden sich pünktlich um 9.00 Uhr morgens 27 Ferienpasskinder am Angelgelände des AV Stolpe am Stolper See ein. Nachdem alle Kinder mit Schwimmwesten versorgt waren starteten unsere Helfer mit je zwei  Kindern an Bord der bereit stehenden Angelboote zu einer Angeltour auf dem Stolper See. Je nach Lust und Laune wurden verschiedene Angeltechniken wie das Schleppangeln, bei dem ein Kunstköder hinter dem fahrenden Angelboot gezogen wird oder das Posenangeln ausprobiert. Die Posenanglern konnten erfolgreich zahlreiche Rotaugen mit Made oder Wurm überlisten.
 

Ein schöner Barsch war an diesem Tag der herausragende Fang. Eine besondere Herausforderung war das vorhergesagte und leider eingetroffene miese Wetter mit Wind und Regenschauern. Die Kinder ließen sich davon aber nicht beirren und hielten mit wenigen Ausnahmen 3-4 Stunden tapfer durch. Nachdem alle Boote am Steg am  Angelgelände festgemacht hatten, gab es die wohlverdiente Stärkung. Fleißige Helfer hatten bereits den Grill angeworfen und die Friteusen vorgeheizt, um die Kinder und Helfer mit Bratwürsten, Steaks und Pommes zu versorgen. Nach und nach nahmen die Eltern ihren Nachwuchs samt der gefangenen Fische wieder in ihre Obhut. Dabei nahm ein Kind versehentlich eine grüne Regenjacke mit nach Hause. Ein blaue Fleecejacke blieb im Vereinsheim zurück. Wer die Kleidungsstücke vermisst, bitte Peter Gohlke kontaktieren (Tel. 04326-2445). Der Vorstand hofft, dass alle Kinder ihren Spaß hatten und dankt allen Helfern, für ihren Einsatz.
 

Ferienpass 2017

AV Stolpe e.V.

Angebot: Angeln und Natur erleben auf dem Stolper See

Termin: Samstag, den 12.08.2017

 

Teilnehmerzahl: max. 30 Kinder
 

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Angelgelände des AV Stolpe, Am Mühlenberg (Stolper See)
 

Programm: Wir werden den Kindern 3 verschiedene Angeltechniken praktisch demonstrieren: Schleppangeln, Spinnangeln und Posen/Grundangeln
1. Beim Schleppangeln wird mit dem Ruderboot um den Stolper See gerudert und versucht, mit der Schleppangel (das bedeutet, der Fischköder wird hinter dem Boot hergezogen) einen Hecht oder einen Barsch zu überlisten. Natürlich darf jedes Kind dabei selbst Hand anlegen, sei es beim Rudern, beim Drill eines Fisches oder beim Anlanden mit dem Kescher.
2. Beim Spinnangeln wollen wir vom verankertem Boot mit Angel und Kunstköder (dem Spinner) einen Hecht oder Barsch verführen. Dabei lernen die Kinder den Umgang mit einer Spinnangel, das Auswerfen des Köders und das gefühlvolle Einholen (hoffentlich mit einem Fisch am Haken).
3. Beim Posen- und Grundangeln wird den Kindern gezeigt, wie man mit einer Made oder einem Maiskorn am kleinen Haken Fische zum Anbeißen bringen kann. Dabei kann der Köder mit einem Blei am Grund des Sees präsentiert oder mit einem Schwimmkörper (der so genannten Pose) in einer gewünschten Wassertiefe angeboten werden. Zielfische dabei sind Barsche und Rotaugen.
Bei den Bootsfahrten (Schleppangeln und Spinnangeln) werden je 2 Kinder zusammen mit einem erwachsenen Vereinsmitglied in einem Boot gemeinsam rudern. Wir werden versuchen, mit jedem Kind 2 Bootstouren zu unternehmen. Jede Tour wird jeweils 2-3 Stunden dauern. Dabei können auch zahlreiche Wasservögel wie Enten, Gänse, Schwäne, Blässhühner, Haubentaucher und vielleicht der Seeadler beobachtet werden.
Die gefangenen Fische dürfen die Kinder selbstverständlich mit nach Hause nehmen! Auf Wunsch helfen wir auch gerne beim filetieren.

 

Verpflegung: Nach der ersten Bootstour etwa ab 12.00 Uhr (bei Bedarf auch früher) dürfen sich die Kinder am Grill mit Würsten, Steaks und Pommes frites stärken. Für Getränke (Wasser, Saft, Cola usw.) wird ebenfalls gesorgt. Gegrillt wird auf dem Vereinsgelände des AV Stolpe.
Bei Schmuddelwetter steht ein Zelt zur Verfügung.

 

Ende: Nach dem Grillen, wenn alle satt und zufrieden sind (ca. 16.00-17.00 Uhr).
 

Mitzubringen sind: Regenfeste Kleidung (Witterung beachten) und (falls vorhanden) eine Schwimmweste. Die Kinder benötigen ein Erlaubnisschreiben der Eltern um in den Booten mitfahren zu dürfen. Angelgeräte werden von den Vereinsmitgliedern gestellt. Wer eigenes Angelgerät besitzt, darf dies natürlich mitbringen und benutzen.


Informationen für die Helfer:
Jeder Helfer nimmt 2 Kinder mit ins Boot. Die Kinder müssen Schwimmwesten
    tragen (werden gestellt).

Die Angeltechnik bleibt jedem selbst überlassen. Posenangeln auf Rotaugen  
    und Barsch hat sich bewährt. Auch Spinnangeln macht Sinn. Schleppangeln
    wird den Kindern schnell zu langweilig. Bitte 2 Posenangeln und ein Kescher zur
    Verfügung stellen, falls die Kinder keine eigene Angel mitbringen.

Köder (Maden und Würmer) und Futter werden bereitgestellt.
Getränke (Wasser, Cola, Fanta) und Becher stehen ebenfalls bereit.
Ablauf:
1. Angeltour: 9.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr (bitte um 8.45 Uhr bereit stehen)
    Danach gibt es Mittagessen (Würste, Steaks und Pommes)


Es werden für jede Angeltour 15 - 16 Helfer benötigt.
Helfer bitte bei Peter Gohlke melden:
Tel.: 04326-2445; mobil: 017654441604; e-mail: gohlkepuc@t-online.de

Thomas mit dem großen Karpfen

Schwere Überraschung vor dem Königsangeln

 

Am 18.06.2017 sollte der neue „König“ vom Stolper See ermittelt werden.

Morgens um 5:30 Uhr ging ich zu der Steganlage am Stolper See um ein Vereinsboot angelklar zu machen.

Thomas Bauer Backschass legte gerade an, er kam vom Nachtangeln.

Was er dann auf den Steg legte war beeindruckend. Einen Spiegel-Karpfen von 88 cm und 34 Pfund.

Ich traute meinen Augen nicht, ein ganz dickes Petri Thomas!

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach und nach drudelten 12 weitere Kollegen ein, pünktlich um 6 Uhr ging es auf den See hinaus.

Das Wetter spielte einigermaßen mit. Bis ca. 11 Uhr war es bewölkt, danach pure Sonne und ein leichter Wind.

Erst in dieser Phase wurden die meisten Fänge gelandet.

Um 13 Uhr war das Angeln beendet. Als alle wieder Richtung Steganlage ruderten bereiteten unsere fleißigen Helfer

Dieter Hartmann, Peter Grabinski, Gunnar Meß und Bruno Wunsch schon das üppige Mittagessen vom Grill vor.

Vielen Dank dafür!

Gegen 14:30 Uhr waren alle Fänge vermessen und gewogen. Es war in diesem Jahr ein zähes Angeln auf die Räuber.

Marco Eymer konnte drei wunderbare Barsche präsentieren, somit ist er der neue „König“ vom Stolper See.

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

  1. Marco Eymer
  2. Harald Hensel
  3. Arno Eichberger
  4. Thomas Endelmann
  5. Henning Hein

 

Nach der Vergabe der Ehrengaben wurde lecker gespeist und viel geklönt.

Auf ein Neues beim Nachtangeln am 19.08.2017.

 

Petri Heil

Volker Schneidereit

 

Kurs

Maränenangeln


Stephan Frey wäre bereit sein Wissen über das Befischen der großen Maräne an die Angelkollegen des AV Stolpe weiterzugeben.

Wann?
        Samstag, den 20. Mai 2017 um 9.30 Uhr


Wo?
        Vereinsheim am Stolper See

Was ist geplant?

● Hegene selber binden

● Verschiedene Angelmöglichkeiten mit Hegene

● Fangplätze Stolper See und allgemein

● Wurftechnik beim Renkenfinder-Angeln

● Materialkunde

● Wie verhalten sich Maränen

● etc.
 

Dauer?
        ca. 2-3 Stunden

Teilnehmerzahl?

        Max 10 Teilnehmer
 

Anmeldung bei?
         Peter Gohlke (04326-2445 oder e-mail: gohlkepuc@t-online.de)

Sehr gute Beteiligung am Westensee 2017

Auch am Westensee ist die Saison eröffnet, und wie!

 

 

Nur  fünf Tage nach dem Anangeln am Stolper See wurde nun am 06.05.2017 auch die Saison am Westensee eröffnet.

Die mündlichen Berichte von den tollen Fängen am Westensee lockten dieses Mal 14 Kollegen an das Gewässer.

 

Die super Hechtstrecke....

Das Wetter war der krasse Gegensatz zum Angeln am Stolper See, der Westensee lag spiegelglatt morgens um 6 Uhr da als alle Teilnehmer vom Steg ablegten. Schon in den ersten Minuten konnte die ersten Fangmeldungen vermerkt werden.

Wow, dachte ich, das geht ja super los! Die Fangmeldungen zogen sich stündlich weiter über den Vormittag.

Bis zum Ende um 12 Uhr konnten insgesamt 23 Hechte und zwei Barsche von 11 erfolgreichen Kollegen vorgezeigt werden.

Die Hechte standen noch sehr flach in diesem Jahr, wohl bedingt durch das kühle Frühjahr, so die Annahme vieler.

 

Stefan Frey fing eine Hechtdame von 104 cm und 12 Pfund, Volker Scheidereit konnte den schwersten Einzelfang, eine Hechtdame von 106 cm und 16 Pfund landen.

Zwei große Hechte konnten jedoch im tieferen Wasser mit Kunstköder zum Biss überlistet werden. Stefan Frey fing eine Hechtdame von 104 cm und 12 Pfund, ich selber konnte den schwersten Einzelfang für mich verbuchen, eine Hechtdame von 106 cm und 16 Pfund

konnte ich landen.

Dieses Mal gab es richtig etwas zu tun um alle Fische zu vermessen und zu wiegen, danke Marco Eymer für deine Unterstützung!

 

 

 

 

 

 

 

Die Platzierungen:

 

   1. Frank Pohler

   2. Kim Ebsen

   3. Peter Gohlke

   4. Christof Jordt

   5. Benni Holst

 

Auch nach dieser erfolgreichen Veranstaltung gab es wieder Leckereien vom Grill, besten Dank Günter Burrak für deine Arbeit!

 

Volker Schneidereit

Die Strecke vom Stolper See

Der 1. Mai am Stolper See

 

Das Anangeln 2017 wurde mit 29 Vereinsmitgliedern in diesem Jahr eröffnet.

Pünktlich um 6 Uhr ging es am frühen Morgen auf den See hinaus, jeder wollte seinen Hecht fangen.

Das Wetter spielte mal wieder nicht wirklich gut mit, Winde um die 5 Bft. mit Böen um die 7 Windstärken aus östlichen Richtungen machten das Schleppangeln nicht einfach.

Der größte Hecht

So konnten auch nur neun Kollegen am Ende um 12 Uhr Fänge vorweisen. Herausstach der Fang von  Stefan Frey, er konnte zwei Maränen

zum Biss überlisten, eine davon von 60 cm und 3000g. Außerdem wurden 13 Hechte und zwei Rotaugen zum Vermessen vorgelegt.

Der größte Hecht wurde von mir gefangen, er brachte mit 97 cm 13 Pfund auf die Waage.

 

Die Platzierungen:

 

  1. Frank Pohler
  2. Volker Schneidereit
  3. Marco Eymer
  4. Peter Gohlke
  5. Stefan Frey

 

Nach der Verteilung der Ehrengaben konnten alle Teilnehmer und Gäste Leckereien vom Grill verspeisen. Ein großer Dank dabei geht an Günther Burrack und Bruno Wunsch.

Mal sehen was es beim Anangeln auf dem Westensee für Fische zu bestaunen gibt.

 

Leckeres vom Grill ..............

Die Platzierungen:

 

  1. Frank Pohler
  2. Volker Schneidereit
  3. Marco Eymer
  4. Peter Gohlke
  5. Stefan Frey

 

 

 

 

Nach der Verteilung der Ehrengaben konnten alle Teilnehmer und Gäste Leckereien vom Grill verspeisen. Ein großer Dank dabei geht an Günther Burrack, Peter Grabinski  und Bruno Wunsch.

 

Mal sehen was es beim Anangeln auf dem Westensee für Fische zu bestaunen gibt.

 

Volker Schneidereit

 

Harry mit der ersten Platte

Erstes Brandungsangeln 2017

 

 

Am 22.04.2017 ging es an den Strand von Fischleger da die Windbedingungen mit der Stärke6-7 Bft. nichts anderes zuließen. Zudem war die Ostseeküste mit Surfern übersäht.

Somit mussten wir mit dem starkablandigen Wind bei Damp klar kommen.

 

 

 

Ein Blick in Richtung Eckernförder Bucht

Unter elf Kollegen wurden die Angelplätze ausgelost. Kurz nach 15:30 Uhr flogen die ersten Vorfächer in die Ostsee. Schon nach wenigen Minuten konnte Harry Schönhuber die erste Platte landen.

 

Leider ging der Abend nicht so vielversprechend weiter.Als die Dunkelheit hereinbrach wurden immer mehr kleine Dorsche und knapp massige Wittlinge gefangen,glücklicherweise waren alle spitz gehakt, somit konnte sie weiter schwimmen.

 

 

 

 

Auch unser Schriftführer Matthias war mal wieder dabei - Klasse!

 

Um 23 Uhr fand das Vermessen der gefangenen Fische statt. Es konnten  nur neun Fische in die Wertung übernommen werden, und dies waren alles Plattfische.

 

 

Henning justiert....

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

  1. Marcel Grundmann
  2. Harry Schönhuber
  3. Lukas Maurer
  4. Gerrit Schneidereit / Henning Hein

 

Alle anderen Kollegen gingen leider leer aus.

 

Im Herbst, beim nächsten Brandungsangeln hoffen wir alle auf mehr Fisch und bessere Bedingungen.

 

Volker Schneidereit

Stellnetzfischen am Stolper See

Stellnetzfischen_Stolper See: Dominik Maurer und sein Azubi Konstantin beim Netzeinholen

Filetieren lernen am Stolper See - Joint Venture Unternehmung des AV Stolpe mit dem Hotel Steigenberger
Beim Auslegen der Stellnetze musste erst eine dünne Eisschicht durchbrochen werden. Entsprechend frostig verlief das Einholen der Netze am Folgetag, was Dominik Maurer, stellvertretender Chefkoch im Hotel Steigenberger in Kiel und Bootswart beim AV Stolpe und sein Auszubildender Konstantin, genannt „Konsti“, gemeinsam übernahmen. Sinn der gemeinsamen Aktion war das Erlernen der hohen Kunst des Fischfiletierens. Gelegenheit dazu gab es nach der Stellnetzfischaktion des AV Stolpe am Stolper See reichlich. Neben einigen großen Maränen, Brassen aller Größen, großen Rotaugen und kapitalen Barschen verfing sich auch eine Schleie in den Netzen. Insgesamt dreimal gab es für die „Azubis“ vom Hotel Steigenberger in Kiel die Gelegenheit das Filetieren von Fischen zu erlernen. Bei der letzten gemeinsamen Aktion opferten mit Xavier Pequerval Flores, Sebastian Schmitz und Yasin Tasdeniv gleich drei „Azubis“ ihre Freizeit um an einem Sonntagvormittag willig und engagiert zum Filetieren anzutreten. Fachlich begleitet von Dominik Mauer und mit einigen Tipps der Stolper Angler wurden wieder zahlreiche Fische zu Filets verarbeitet. Yasin Tasdeniv war schon zum zweiten Mal dabei und traute sich daher das Filetieren eines großen Karpfens zu. Die fachgerecht bereiteten Fischfilets wird der Angelverein zu köstlichen Fischfrikadellen verarbeiten. Der AV Stolpe bedankt sich bei den Nachwuchsköchen für die wertvolle Hilfe

 

 

Dominik Maurer mit seinen Azubis Xavier (hinten), Sebastian (Mitte und Yasin (vorn) beim Filetieren von Barschen und einem Karpfen.
Dominik Maurer mit seinen Azubis Xavier (Vordergrund), Sebastian (Mitte und Yasin (links) beim Filetieren von großen Maränen.

Vereinsleben

KSFV-Plön- Binnensee-Angeln- In diesem Jahr in Stolpe

 

Das KSFV Binnen-Angel fand in diesem Jahr an meinem Heimatgewässer, dem Stolper See statt.

Zwanzig Kollegen aus drei Vereinen, dem ASV Preetz, ASV Oldenburg und vom AV Stolpe trafen sich am 03.06.2017 am Stolper See um das Binnensee-Angeln zu bestreiten.

Pünktlich um 6:00 Uhr morgens ging es bei ruhigem Wetter auf den See hinaus.

Man konnte beobachten das den „Preetzern“ und den „Oldenburgern“ das Gewässer nicht fremd war.

Es wurde hauptsächlich den Raubfischen Barsch und Hecht nachgestellt.

Als der See noch spiegelblank da lag ging nicht wirklich viel. Ab ca. 10 Uhr erwachte der Wind aus südlichen Richtungen. Prompt wurden auch die ersten Fangmeldungen verbreitet.

 

Um 13 Uhr war das Angeln beendet, dann ging es an das Vermessen der gefangenen Fische. Es wurden 7 Hechte, 6 Barsche und eine Maräne gefangen. Denn größten Hecht konnte Arno Eichberger vom AV Stolpe mit einem Gewicht von 6850 g und genau 100 cm vorweisen. Nur einer der gefangenen Barsche erreichte nicht die 40 cm Marke,alle anderen lagen weit darüber! Die Maräne von Peter Gohlke, auch AV Stolpe, brachte fast 60 cm auf den Messstab.

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

  1. Arno Eichberger               AV Stolpe
  2. Olaf Willert                       ASV Oldenburg
  3. Volker Schneidereit         AV Stolpe
  4. Frank Pohler                      AV Stolpe
  5. Peter Gohlke                     AV Stolpe
  6. Günther Hope                   ASV Preetz
  7. H.-P. Manske                    ASV Oldenburg
  8. Bernd-Günther Axt          ASV Oldenburg
  9. Shawn Kramp                   ASV Oldenburg

 

Alle anderen Teilnehmer gingen leider ohne Fang aus.

Nach Vergabe der Ehrengaben ging es in das Vereinsheim zum gemeinsamen Mittagessen.

Dafür nochmals ein ganz dickes Dankeschön an Bruno Wunsch, der alles vorbereitet hatte!

Für Nachschub der Getränke am Tisch sorgten Gunnar Meß und Christian Penziwait, euch auch nochmals vielen Dank!

 

Mal sehen an welchem See das nächste KSFV-Plön Binnensee-Angeln in 2018 stattfinden wird.

 

Petri Heil

Volker Schneidereit

Anangeln der Jugendgruppe am Westensee

Am 13. Mai fand unser diesjähriges Anangeln statt.

Wir trafen uns um 6:00 bei Sky in Wankendorf, von dort aus machten wir uns auf den Weg zum Westensee. Am See angekommen, trafen wir auch die 3 Raubfischspezies, die wir eingeladen haben.

Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit mit den 3 Erwachsenen zu angeln, was auch von den meisten angenommen wurde.

Es dauerte auch nicht lange, da wurde der erste Hecht an Bord geholt. Satte 82 cm hatte der Hecht!!! Das machte Lust auf mehr.

 Die Jugendlichen konnten noch 7 weitere maaßige Hechte überlisten. Davon hatten 4 Stück über 80 cm!!! 

Kurz vor Schluß bekam unser Jugendwart Kion noch ein gewaltigen Biss an seiner Angel, wir konnten unseren Augen kaum trauen, als der Fisch an der Wasseroberfläche war. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten wir den Fisch  Keschern. Er hatte satte 1,15 Meter. Ein richtig guter Fisch.

Um 13:00 trafen wir uns dann gemeinsam am Vereinshäuschen, dort wurden dann die Fänge präsentiert. Danach schmissen wir den Grill an, aßen zusammen und ließen den tollen Angeltag Revue passieren.

Meerforellen Angeln 2017

Die Meeressaison 2017 ist eröffnet

 

Traditionell wird die Meeressaison des AV Stolpe mit dem Mefo-Angeln eröffnet. Am 08.04.2017 ging es nach Hohenfelde an die Ostsee.

In diesem Jahr waren wir 8 Teilnehmer. Uns erwartete eine teilweise mit Schaumkronen bedeckte See, die Windvorhersage stimmte wieder einmal nicht. Der Wind blies mit 4-5 Bft. aus nördlichen Richtungen.

Kurz nach 13 Uhr waren alle in ihre Wathosen gestiegen und brachen auf den Meerforellen nach zustellen. Durch teilweise höhere Wellen und aufgewühltem Untergrund war es nicht so einfach sich in den Fluten zu positionieren.

 

 

Gegen 15 Uhr kamen die ersten Fragen wie es denn am anderen Ende des Strandes aussehe mit den Fängen, bis dahin konnte noch niemand einen Kontakt bestätigen. Dann, in den letzten 1,5 Stunden bis zum Angelende um 17 Uhr überschlugen sich fast die Ereignisse.

 

Zuerst meldete Dominik Maurer eine leider untermaßige Mefo, kurz darauf konnten Gerrit Schneidereit und Marco Eymer jeweils einen „Grönländer“ überzeugen nach dem Blinker zu schnappen. Dies passierte den beiden Kollegen jeweils noch ein zweites Mal.

 

Zehn Minuten vor 17 Uhr war die Rute von Stefan Frey richtig krumm, nach ein paar Minuten Drill landete Stefan eine gut gewachsene Meerforelle von 50 cm Länge, damit war das diesjährige Angeln entschieden. Petri Stefan!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vier Kollegen, Melli Heinrich, Jan Müller, Kion Hansen und ich selber gingen diesmal ohne jeglichen Fischkontakt aus.

Nach dem Vermessen der Mefo, bei einem „bleifreien“ Getränk, besprachen noch alle gemeinsam das Vorgehen für das nächste Jahr.

Jahreshauptversammlung des AV Stolpe

 

 

 

 

 

 

 

 Kion Hansen -  Sven Wolf - Frank Pohler - Volker Schneidereit

 

Das Seefest des AV Stolpe stand im letzten Jahr ganz im Zeichen der 700-Jahr Feier der Gemeinden Stolpe und Wankendorf an deren Gemeindefesten sich der Verein aktiv beteiligte. Die „Stolpe Highlander“ sorgten mit den Drachenbootwettbewerben, die von der Ostholsteiner Zeitung treffend als ein „Tauziehen auf dem Wasser“ tituliert wurden, für ein Highlight des Seefests. Dank der vielen Helfer konnte ein breites Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten, Spiele für die Kinder und Bootsausfahrten für die zahlreichen Gäste angeboten werden. Die Ferienpassaktion musste im letzten Jahr aufgrund von Terminkollisionen abgesagt werden, ist aber in diesem Jahr wieder fest eingeplant. Bei einer Abfischaktion mit Fischer Liebe wurden insgesamt 700 kg große Rotaugen und 100 kg kleine Rotaugen/Barsche sowie zahlreiche große und kleine Maränen gefangen und entnommen. Die karge Fangmenge an Weißfischen bestätigte die Erfahrungen des Fischers, die er im letzten Jahr auch an anderen Seen in Schleswig-Holstein und Bayern gemacht hatte. Als wichtige Sicherheitsmaßnahme für die Steganlagen am Stolper See und am Westensee werden Ein-und Ausstiegshilfen angebracht. Die Kosten für den Westensee werden dankenswerterweise komplett vom LSFV-SH übernommen. Nach dem Kauf des Westensees durch den LSFV-SH und den Landesjagdverband wurde ein Umlageverfahren vereinbart. Dankenswerterweise hat der KSFV Plön die Kosten für alle im KSFV Plön organisierten Vereine vollständig übernommen und den Verein damit um 1712.- € entlastet. Für das kommende Jahr ergeben sich einige Änderungen für die Westenseepacht des AV Stolpe. Der Pachtbeitrag sinkt, dafür entfallen zwei Gastboote und damit auch deren Vermietung. Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2016.

Der 2. Vorsitzende Harald Fisler gab eine Vorschau auf die geplanten Arbeitsdienste in 2017. Vorrangig sollen Arbeiten an den Steganlagen am Stolper See und Westensee ausgeführt werden. Unter anderem müssen die Stegaufgänge rutschsicher gemacht werden. Auf der Homepage des Vereins werden auf einer Mitgliederseite die einzelnen Arbeitsdienste als Projekte vorgestellt. Verantwortlich sind die dem Projekt zugewiesenen Arbeitsdienstwarte Henning Hein und die neu ins Team gekommenen Christof Jordt und Sven Wolff. Harald Fisler wird das Team unterstützen. Als Besatzmaßnahme wurden 31,45 kg Farmaale in den Stolper See entlassen. Rettungsleitern wurden an den Angelplattformen der Steganlage am Stolper See montiert. Harald Fisler bedankte sich bei dem „Harten Kern“ des Vereins, der im Hintergrund den Verein unterstützt. Alleine beim Seefest 2016 waren 52 Helfer beteiligt, wovon 20 Personen, Freunde und Partner der Mitglieder waren. Ein besonderer Dank der beiden Vorsitzenden ging an Heinz-Bruno Wunsch, als neuer Kassenwart und an Kai Lehmann und Marco Eymer, die gemeinsam die Geschicke am Westensee als Bootswart und Koordinator übernahmen. Der stellvertretende Jugendwart Kion Hansen musste die Jugendarbeit im ersten Halbjahr alleine gestalten. Mitte letzten Jahres übernahm dann Kim Ebsen das Amt des Jugendwarts und wurde nun offiziell von der Jugendgruppe auf deren JHV gewählt. Zum Schluss ging Harald Fisler noch einmal auf das erfolgreiche Jahr 2016 aus Sicht des AV Stolpe ein. Ein neuer Pachtvertrag mit einer Laufdauer von 20 Jahren für den Stolper See, eine neue Nutzungsvereinbarung für den Westensee, und die neue Jugendleitung, lassen positiv ins Jahr 2017 blicken.

 

Volker Schneidereit begann seinen Bericht mit dem Anangeln vom 1. Mai 2016 am Stolper See und freute sich über 30 teilnehmenden Anglern, leider waren nur 5 Mitglieder erfolgreich und konnten 7 Hechte und eine Maräne vorweisen. Der größte Fisch war gerade 88cm groß. So schlecht wurde seit 20 Jahren beim Anangeln nicht gefangen.

Am Westensee waren beim Anangeln nur 10 Mitglieder, hier von waren aber 8 Angler erfolgreich. Zum ersten Mal, auch mit weiblicher Beteiligung von Melanie Heinrich, die auch ihren Hecht landen konnte.

Der größte Hecht hatte eine Länge von 102 cm und ein Gewicht von 7 Kg. Alle anderen Hechte lagen zwischen 60 und 85 cm.

Beim Königsangeln lies die Beteiligung nach, 14 Mitglieder waren am Start, von denen 6 erfolgreich waren.

Das Nachtangeln begann bei schönsten Sonnenschein und einer guten Beteiligung. Nach einiegen Stunden ergossen sich sintflutartige Regenschauer mit Gewitter über den Stolper See, so dass zur Wertung nur noch einige Mitglieder da waren. Gewinner waren hier die Rotaugendompteure.

Das Abangeln am Stolper See wurde vom Jugendwart Kim Ebsen geleitet, da Volker verhindert war. Der Sportwart bedankte sich recht herzlich für die Vertretung.

Beim Abangeln am Westensee haben sich 6 Angelfreunde auf den See getraut. Sturm und  die freie Lage des Gewässers lassen grüßen. 4 Hechte und schöne Barsche wurden gefangen.

Der Größte Fisch war ein Hecht von 106 cm und 7 Kg, gefangen wurde er beim Königsangeln am Stolper See von Volker Schneidereit.

Platzierung Binnenfischen:

1. Frank Pohler, 2. Christoff Jordt, 3. Volker Schneidereit, 4. Helmut Führer, 5. Stefan Frey.

Bei dem Meeresangeln, wird das Angeln auf Meerforelle immer mehr angenommen, so wurde die Veranstaltung von 11 Mitgliedern besucht.

Das erste Brandungsangeln wurde am besten besucht, 12 Angler waren am Start und konnten alle auch Fänge vorweisen. 125 Platten wurden insgesamt gefangen und es zeichnete sich ab, wer um die Krone 2016 angeln wird. Unterstützung bei der Wertung bekam der Sportwart von seinem Sohn Gerrit. Hier ein herzliches Dankeschön.

Beim 2. Brandungsangeln konnten nur 4 Fische vorgewiesen werden, von denen 3 Stück auf das Konto von Gerrit Schneidereit gingen.

Das 3. Brandungsangeln wurde von Gerrit Schneidereit geleitet, da der Sportwart verhindert war. Auch hier ein herzlicher Dank an Gerrit. Die Fangmenge ließ hier aber zu wünschen übrig.

Beim Kutterangeln des KSFV Plön dominierte der Av Stolpe das Geschehen mit seinen Mitgliedern. Von den ersten 5 Plätzen gingen die Plätze  1; 3 und  4 an uns.

Da es in diesem Jahr knapp wie nie war, die Vereinsmeisterschaft zu erringen, trennten den Meister vom Vize nur 3 Fische.

Die Platzierungen Meeresfischen:

1. Sven Wolf, 2. Gerrit Schneidereit, 3. Volker Schneidereit, 4. Kim Ebsen, 5. Christian Penziwait

Die Platzierungen Kutterangeln

1. Kion Hansen, 2. Henning Hein, 3. Volker Schneidereit, 4. Frank Pohler, 5. Sven Wolff


Kassenwart Heinz-Bruno Wunsch freute sich über stabile Mitgliederzahlen mit einer Tendenz nach oben und über eine ausgewogene Rücklage, die Beitragsstabilität verspricht. Er erwähnte die hohe Zahl an Arbeitsstunden die in den letzten Jahren nötig waren um den Bau der Steganlagen und des Vereinsheims sowie die Hege und Pflege rund um den See, die Jugendarbeit, die Naturschutzarbeit wie auch die Förderung des sanften Tourismus zu ermöglichen. Viel Arbeit wird auch durch die vor der Umsetzung stehenden Sohlgleite an der Depenauer Mühle - ein lohnendes Unterfangen nicht nur für unsere Region - auf die Angler zukommen.

Kim Ebsen freute sich über gelungene Veranstaltungen der Jugendgruppe wie das 3-Tagesangeln am Stolper See oder das An- und Abangeln am Westensee. Er beklagte aber auch über die abnehmende Beteiligung an einigen Veranstaltungen wie der JHV im Januar. Im Jahr 2017 sind wieder einige Veranstaltungen geplant, in die auch die Angebote vom LSFV mit einfließen. Tilman Reutter berichtete über die Pegelstände am Stolper See, die sich in den letzten Jahren nicht viel verändert haben. Die Regulierung des Pegels an der Depenauer-Mühle funktioniert weitgehend gut. Bei den Sichttiefen lag der höchste Wert im Mai bei 6,2 m und der niedrigste im September bei knapp 1 m. Im Vergleich zu den letzten Jahren hat sich die durchschnittliche Sichttiefe etwas erhöht. Eine Graphik der Fangmengen von 2013 bis 2016 zeigt eine Konstanz bei den Hechtfängen, eine leichte Zunahme beim Aalfang und einen Rückgang der Barschfänge. Dies hing jedoch auch mit der abnehmenden Zahl der Angeltage im letzten Jahr zusammen. Dominik Maurer berichtete, dass die frei gewordenen Bootsplätze am Stolper See anhand der Bootswarteliste neu vergeben wurden. Die Vereinsboote und das Zubehör am Stolper See und am Westensee sind in einem guten Zustand. Zur Wiederwahl standen Peter Gohlke als 1. Vorsitzender, Volker Schneiderreit als Sportwart, Matthias Burgdorf als Schriftwart, Dominik Maurer als Bootswart für den Stolper See und Kai Lehmann als Bootswart für den Westensee an. Alle Kandidaten wurden einstimmig wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Matti Wedig. Die von der Jugendgruppe gewählten Jugendwarte Kim Ebsen und Kion Hansen wurden von den Mitgliedern bestätigt. Als Unterstützung für Platzwart Henning Hein wurden Christoph Jordt und Sven Wolf als weitere Platzwarte eingesetzt. Der Festausschuss mit Dieter Hartmann, Günter Burrack, Arno Eichberger, Thorsten Göttsch, Uwe Schröder, Peter Grabinski und Gunnar Meß wurde en bloc wiedergewählt. Neu hinzu stoßen wird Melanie Heinrich. Der AV Stolpe hat sich bereit erklärt, die neu zu errichtende Sohlgleite an der Depenauer Mühle zu kontrollieren. Für diese Aufgabe stellte sich Thomas Endelmann zur Verfügung. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden in Abwesenheit Johann Schuler, Niklas Wedig, Michael Hartung und Helge Skau mit der silbernen Ehrennadel geehrt. Für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Heinz Olbert, Thomas Remien und in Abwesenheit Eberhard Graf zu Münster die goldene Ehrennadel. Fabian Hinz und Marcus Jastrow wurden in Abwesenheit für 25 Jahre Vereinsangehörigkeit geehrt.


 

Einladung Jahreshauptversammlung, Freitag, 3. Februar 2017, 19.00 Uhr, Termin in der Einladung noch nicht geändert!!!
Einladung JHV 2017.pdf
PDF-Dokument [580.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Bruno Wunsch