Aktuelles

Nächster Termin:

Vorstandssitzungen

1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr

Anglertreff am Sonntag

10 - 12 Uhr im Vereinheim

Archiv 2014

Bericht Jahreshauptversammlung 2014

 

Meerforellen in Schmoel

 

Brandungsangeln in Hohenfelde

 

Königsangeln am 21. Juni

 

Ananageln am Westensee

 

Anangeln am Stolper See

 

Ferienpassaktion 2014

 

Vorankündigung Seefest 2014

 

Bericht Seefest 2014

 

Nachtangeln am Stolper See

 

Abangeln am Westensee

 

Abangeln am Stolper See

 

Kreisverbands - Kutterangeln

 

Überraschung beim Brandungsangeln

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2014

Der 1. Vorsitzende des AV Stolpe e. V. Peter Gohlke begrüßte als Vertreter der Gemeinde Stolpe die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Theresia Künstler sowie Christoph Haberland. Peter Gohlke übermittelte die Grüße des Präsidenten des Landessportfischerverbands (LSFV), Peter Heldt, der dem Verein für die qualitativ hochwertige Arbeit beim Bau des Vereinsheims dankte. Aufgrund von Terminkollisionen konnte leider kein Präsidiumsmitglied des LSFV an der Versammlung teilnehmen. Peter Gohlke ging in seinem Bericht auf den Bau des Vereinsheims am Stolper See ein. Er dankte allen Mitgliedern, die beim Bau des neuen Vereinsheims mitgewirkt haben. Sein besonderer Dank ging an Harald Fisler, Timo Sdorra, Arno Eichberger, Henning Hein, Gunnar Meß und Torsten Göttsch, die viel Zeit in dieses Projekt investiert haben. Auch weiteren Mitgliedern wurde für ihren überdurchschnittlichen Beitrag zu den Bauten herzlich gedankt. Bei einem zünftigen Richtfest wurde ein, von Helmut Führer gespendetes und von Dominik Maurer zubereitetes, Wildschwein verzehrt. Insgesamt wurden an 42 Samstagen und an ca. 60 Wochentagen (nach Dienstschluss) am Vereinsheim gearbeitet und etwa 3400 Arbeitsstunden abgeleistet. Trotz der vielen Arbeitsdienste wurden noch andere Veranstaltungen im Jahr 2013 vom Verein durchgeführt (z.B. Dorffeste, Ferienpass, Seefest). Hier ging ein besonderer Dank an die Frauen einiger Vereinsmitglieder, die den Verein tatkräftig unterstützt haben. Der 2. Vorsitzende Helmut Führer berichtete vom Umbau eines Holzschuppens am Westensee. Der Umbau wurde vom LSFV in Auftrag gegeben und tatkräftig von Vereinsmitgliedern unterstützt, wofür er sich herzlich bedankte. In der Hütte sollen die Ruder, sowie die Ersatzteile für die Boote untergebracht werden. Auch die internen Gastangelkarten sollen hier ausliegen. Am Westensee stehen zurzeit 10 Boote zur Verfügung, ein weiteres soll angeschafft werden. Helmut Führer bedankte sich bei allen Helfern für die geleisteten Arbeitsdienste. Zum Abschluss gab er noch bekannt, dass die CDU Wankendorf 200,-€ an die Jugendgruppe gespendet hat. Kassenwart Christian Peifer beleuchtete die Einnahmen und Ausgabenseite des Vereins und freute sich über einen Anstieg der Mitgliederzahl auf 198 zum Ende des Jahres 2013. Es gab 21 Austritte und 24 Neuaufnahmen. Er bedankte sich bei den umliegenden Gemeinden für Zuschüsse in Höhe von insgesamt 894,-€, die zusammen mit den Einahmen aus dem Verkauf von Gastkarten am Westensee in Höhe von 2317.- € in den Kauf von drei neuen Vereins- und Jugendbooten investiert werden. Sportwart Volker Schneidereit gab einen kurzen Rückblick über verschiedene Gemeinschaftangeln im letzten Jahr und machte auf das erste Gemeinschaftsangeln im Jahr 2014, ein Meerforellenangeln am 28.03.2014 aufmerksam. Der größte Hecht bei einem Gemeinschaftangeln hatte eine Länge von 1,07 m bei einem Gewicht von 8,6 kg und wurde von Helmut Führer gefangen. Der Vorstand wurde auf Antrag einstimmig entlastet. Jörg Drews berichtete von der JHV der Jugendgruppe bei der als 1. Jugendsprecher und 2. Jugendwart Kion Hansen einstimmig gewählt wurde. Die Jugendboote werden von Janosch Maurer, Lukas Maurer und Jan Kubek als Bootswarte betreut. Als Vereinsmeister 2013 wurden Janosch Maurer auf Platz 1, Ronald Möller auf Platz 2 und Kion Hansen auf Platz 3 geehrt. Der neue Gewässerwart Tilman Reutter ging in seinen Ausführungen auf die Pegelstände am Stolper See ein, und verwies auf die starken Schwankungen des Wasserstands im Laufe des Jahres. Weiter zeigte er eine Graphik mit den wöchentlich gemessenen Sichttiefen des Stolper Sees. Für die Wahlen zum 1. und 2. Vorsitzenden, Sportwart, Schriftwart und Bootswart am Stolper See wurden die bisherigen Amtsinhaber Peter Gohlke, Helmut Führer, Volker Schneidereit, Matthias Burgdorf und Dominik Maurer zur Wiederwahl vorgeschlagen. Alle wurden ohne Gegenstimmen bei einzelnen Enthaltungen wiedergewählt. Als neuer Gerätewart am Westensee wurde Björn Henke einstimmig gewählt Die bisherigen Festausschussmitglieder wurden mit einer Enthaltung wieder gewählt. Der Jugenwart Jörg Drews und sein Vertreter Kion Hansen wurden einstimmig von den Mitgliedern bestätigt. Der Hegebeauftragte des Vereins, Martin Purps, stellte in seinem Bericht das neue Fang/Bootsbuch vor, in das neben den Bootsnummern auch die Anzahl, die Länge und das Gewicht der gefangenen Fische eingetragen werden. Er wies darauf hin, dass für die Auswertungen insbesondere die Längenangaben der gefangenen Fische wichtig sind. Bei Massenfängen ist aber auch die Angabe des Gesamtgewichts und der Anzahl ausreichend. Die Fangergebnisse werden in eine Datenbank eingegeben, die für verschiedene Auswertungen genutzt werden kann. Anhand von Grafiken, konnte gezeigt werden, wann einige Fische zu bestimmten Jahreszeiten und in welchen Mengen gefangen wurden. Untersuchungen nach Krankheiten zeigten, dass der Fischbestand im Stolper See in einem guten Zustand ist.

Vereinsmeister im Jahr 2013 wurden Henning Hein (Binnenfischen) und Jens Schröder (Meeresangeln). Für ihre 10 jährige Mitgliedschaft wurden Matthias Dose, Bernd Felgentreu, Martin Grabinski, Peter Grabinski, Horst Kumutat, Timo Sdorra, Arthur Segler, Oliver Stein, Adolf Suhr, Jürgen-Dieter Tramotin und Bruno Wunsch mit einer silbernen Vereinsnadel geehrt . Für ihre 20 jährige Mitgliedschaft bekamen Dieter Dassow, Arno Eichberger, Harald Fisler und Klaus Willhöft eine goldene Ehrennadel überreicht. Nach einigen Satzungsänderungen wurde über die Zukunft des Teiches Nettelau gesprochen. Legt man die Fangmeldungen der letzten Jahre zugrunde, wurde am Teich Nettelau kaum geangelt. Auch die Jugendgruppe legt keinen Wert mehr auf die Nutzung des Teichs. Der Antrag, den Pachtvertrag für den Teich Nettelau zum nächstmöglichen Termin zu kündigen, wurde mit einer Stimmenthaltung angenommen.

 

Meerforellenangelen in Schmoel

Am 29.03.2014 war der Auftakt der Vereinsangelsaison des AV Stolpe.

Diesmal trafen sich 13 Mitglieder am Ostsee-Strand Schmoel um der Meerforelle an die Schuppen zu rücken.

Die Wetterbedingungen war anfangs optimal, eine Brise der Stärke 2-3 Bft kam genau aus Nord-Ost, also schön auf den Strand zu. Wir begannen in froher Hoffnung mit den Gedanken an das letztjährige erfolgreiche Angeln bei Sonnenschein.

 

 

Zunehmens drehte der Wind auf Ost und es kam von einer Minute auf die andere eine Nebelbank auf uns zu. Die Temperatur sankt um ca. 4°C, die Luftfeuchtigkeit stieg auf 100%, wer keine Handschuhe dabei hatte musste sich plötzlich um seine steifen Finger kümmern.

Trotz der widrigen Verhältnisse konnte Thomas Bauer einen Dorsch von 42 cm und eine untermassige Meerforelle von 37 cm überlisten.

Das kleine Silber darf selbstverständlich weiter wachsen.

Gegen 17:30 Uhr brachen wir dann das Angel ab, alles waren durchnässt, und die Sicht ging gen Null.

Der Spaß und die Kameradschaft kamen wie immer nicht zu kurz.

Geschrieben von Volker Schneidereit 30.04.2014

Brandungsangeln am 19.04.2014

Das erste Brandungsangeln 2014 fand am 19.04.2014 in Hohenfelde statt. Wir waren eine kleine, feine Truppe von 12 Anglern, wahrscheinlich durch das Osterwochenende bedingt. Es herrschten tolle Bedingungen, der Wind stand von Ost mit einer 2 Bft direkt auf den Strand, Welle war vorhanden. Als es dämmerte gingen die ersten Klischen an die Köder und konnten gelandet werden. Zusehends lies der Wind nach und das Wasser ging zurück. So blieben auch erst mal die Bisse aus. Also konnten wir den schönen Sonnenuntergang beobachten und klönen!

Wie aus dem Nichts, kurz vor Ende der Veranstaltung hatten Dorsche, Scholle und Aalmuttern wieder Beißlaune, so konnten noch schöne Exemplare gefangen werden.

 

Es wurden 12 Plattfische; 5 Dorsche und 4 Aalmuttern gefangen.

Die unzähligen untermassigen Dorsche wurden nicht gezählt.

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

  1. Gerrit Schneidereit
  2. Holger Riecken
  3. Gunnar Meß
  4. Henning Hein
  5. Thomas Bauer

 

Bericht des Sportwarts

 

 

Auf dem Foto die hartgesottenen Angler von links nach rechts: Volker Schneidereit; Gunnar Meß; Peter Gohle; Marco Eymer; Leif Zett;Günter Burrack und Dieter Dassow. Es fehlt Thomas Remien

Königsangeln am Stolper See

 

Am 21.06.2014 war es wieder so weit, es sollte der diesjährige „Königsangler“ ermittelt werden.

Aufgrund der schlechten Wettervorhersage und einiger Festivitäten in der näheren Umgebung traf sich nur eine kleine aber feine Gruppe von acht Vereinsmitgliedern um sich der Herausforderung zu stellen.

Um 6:00 Uhr in der Früh liefen die Boote aus, und jeder Angler steuerte seinen favorisierten Platz auf dem See an. Das Wetter ließ zeitweise die Muskeln spielen, stürmische Böen und kräftige Regenschauer aus Nord-West erleichterten das Vorankommen auf dem See überhaupt nicht.

Erbeuten konnten die tapferen Angler knapp 12 kg Hecht, 6 kg Barsche, einige Rotfedern und Rotaugen. Der 1. Vorsitzende Peter Gohlke brachte mit einem Hecht, mehreren Barschen und Friedfischen am meisten Gewicht auf die Waage.


Somit geht in diesem Jahr die „Krone“ an ihn!

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

  1. Peter Gohlke
  2. Volker Schneidereit
  3. Leif Zett
  4. Marco Eymer
  5. Dieter Dassow

 

Volker Schneidereit

 

Angelintensive Woche endet mit Vereinsrekord!!!

 

 

Da zwischen den diesjährigen beiden Anangeln der Vereinsgewässer nur ein freier Tag lag, war die Beteiligung am 03.05.2014

am Westensee durchschnittlich, aber es konnten auch zwei neue Kollegen begrüßt werden.

Nach einer frostigen Nacht ging es bei einem herrlichem Sonnenaufgang mit 12 Vereinsmitglieder auf den See hinaus.

 

Der See war ruhig und die ersten Fänge ließen auf sich warten, nur vereinzelnd konnte ein Hecht erbeutet werden.

Als sich der Angel Tag dem Ende näherte lebte der Wind auf, nochmals keimte Hoffnung.

Jeder der Beteiligen wollte nun das Angeln bis zu letzten Minute ausreizen.

Auch unser ehemalige Bootswart vom Westensee, Jens Schröder, der bis dorthin erfolglos war, probierte es auch nochmal mit einem toten Köderfisch an einer Stelle, die nicht so

sehr befischt wird. Das Ergebnis kurz nach 11Uhr heißt!!!Vereinsrekord!!! Eine Hechtdame von 120 cm Länge und einem Gewicht von 12520 g konnte Jens Schröder nach minutenlangem Drill ins Boot befördern, wobei sein eigentlich starker Kescher mehr oder weniger an seine Grenzen kam!

Dies ist der größte Hecht in der Vereinsgeschichte der jemals mit der Handangel gefangen werden konnte! Petri Heil Jens!

 

Nachdem alle Teilnehmer diese unglaubliche Hechtdamme bestaunt hatten, wurden die anderen gefangenen 15 Hechte, mit einer Länge bis 81 cm, und 8 Barsche vermessen und gewogen.

In der Zwischenzeit kümmerte sich Günter Burrack um unser leibliches Wohl. Danke nochmals Günter!

 

 

 

Die Ergebnisse und Platzierungen standen fest, es konnten 34 kg Hecht erbeutet werden, plus die gefangenen Barsche.

Platzierungen:

 

 

  1. Jens Schröder
  2. Jan Riecken
  3. Günter Burrack
  4. Mirko Führer
  5. Andreas Schulz

 

Einer herausragender Tag am Westensee klang in gemütlicher Runde aus.

 

Volker Schneidereit


 

Anangeln 01.05.2014 am Stolper See

 

Traditionell findet das Anangeln-Binnenfischen des AV Stolpe immer am 1. Mai am Stolper See statt. Die Beteiligung ist wie in jedem Jahr überragend, da viele dem Ende der Schonzeit des Hechtes entgegen fiebern.

In diesem Jahr fanden sich morgens um 6:00 Uhr in der Frühe 36 Vereinskollegen auf dem Gelände des Vereines ein. Bis 12:00 Uhr Mittags wurde hauptsächlich dem Hecht und dem Barsch nachgestellt.19 Angler konnten Fänge verzeichnen!

 

 

Dann kam die Wahrheit an den Tag, gleich drei Kollegen, Dominik Maurer, Uwe Schröder und Gunnar Meß, konnten jeweils einen Hecht mit einer Länge von 105 cm erbeuten, wobei der Fisch von Gunnar Meß das höchste Gewicht mit 7500g auf die Waage brachte.

 

Der Hecht von Dominik Maurer wog mit 7460g nur unwesentlich weniger.

Der Hecht von Uwe Schröder brachte 7002g auf die Waage.

 

 

Zusammengefasst konnte eine beeindruckende Strecke von einem Gesamtgewicht von mehr als 127 kg Hecht gefangen werden.

 

Barsche und einige Friedfische gesellten sich zu der erfolgreichen Bilanz des Tages.



 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

  1. Jörg Schümann
  2. Dieter Dassow
  3. Uwe Schröder
  4. Thomas Endelmann
  5. Arno Eichberger

 

Es war ein wirklich gelungener Saisonstart!

 

Volker Schneidereit

Ferienpassaktion 2014: Schon wieder Schwein gehabt!
Ein heftiger Donnerschlag holte uns aus dem Schlaf. Kurz danach schüttete es wie aus Eimern. Ein kurzer Blick auf die Wetterkarte im Internet ließ auch nichts Gutes ahnen. Das kann ja lustig werden bei unserer Ferienpassaktion „Angeln und Natur erleben am Stolper See“. Aber, wie im vergangenen Jahr, schon wieder Schwein gehabt!. Pünktlich mit dem Eintreffen von insgesamt 32 Ferienpasskindern kam sogar die Sonne zum Vorschein. Zunächst wurden alle Kinder mit geeigneten Schwimmwesten versorgt und auf die bereit stehenden Boote verteilt. Mit je zwei bis drei Kindern an Bord starteten unsere Vereinsmitglieder zur einer ersten Angeltour auf dem Stolper See. Je nach Lust und Laune wurden verschiedene Angeltechniken ausprobiert. Die meisten Angler versuchten erfolgreich mit dem Posen- und Spinnangeln Rotaugen und Barsche zu erbeuten. Nach etwa 3 Stunden kehrten alle Boote zum Angelgelände zurück. Fleißige Helfer hatten hier zwischenzeitlich den Grill angeworfen und die Friteusen vorgeheizt um die Kinder und Helfer mit Bratwürsten, Steaks und Pommes zu versorgen. Nach dieser Stärkung ging es wieder an die Ruder um eine zweite Angeltour zu unternehmen. Jetzt galt es kühle Getränke mit aufs Boot zu nehmen, denn die Sonne brannte erbarmungslos. Das setzte vor allem jenen Helfern zu, deren natürliche Kopfbedeckung altersbedingt Lücken aufweist und die nach dem morgendlichen Blick auf die Wetterkarte (bedeckt und Regen) auf eine künstliche Kopfbedeckung (Cap) verzichtet hatten. Nach weiteren 3 Stunden waren Kinder und Helfer schön durchgegart. Jetzt galt es noch die gefangenen Fische zu versorgen und die Kinder mit ihren Fängen zu verabschieden. Der Vorstand hofft, dass alle ihren Spaß hatten und dankt allen Helfern, für ihren Einsatz. Ein besonderer Dank geht an unsere Jugendgruppe, die sich rege und aktiv an der Ferienpassaktion beteiligt hat.

 

Seefest am Stolper See
Am Samstag, den 9. August 2014 ist es wieder soweit. Der Angelverein AV Stolpe e.V. veranstaltet sein großes Seefest am Stolper See. Hierzu ist jeder herzlich eingeladen. Das Fest beginnt ab 14.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Der Grill und die Friteusen für Backfisch und Pommes frites werden frühzeitig in Betrieb genommen und im großen Wok Fischgyros mit Paprika und Zwiebeln frisch zubereitet um Hungergefühle gar nicht erst aufkommen zu lassen. Leckere Fischbrötchen werden von der Jugendgruppe des AV Stolpe angeboten. Die Freunde des Räucherfisches dürfen sich auf frisch geräucherte Aale und Maränen aus dem Stolper See und auf Räucherforellen freuen. Wer Fisch nicht mag, kann auf verschiedene Grillspezialitäten zurückgreifen. Für Getränke ist selbstverständlich reichlich gesorgt. Den Durstigen bietet der Bierpils verschiedene gut gekühlte Getränke zu günstigen Preisen an. Für Groß und Klein werden wieder kostenlos verschiedene Bootsrundfahrten auf dem Stolper See angeboten. Für die Lütten werden verschiedene Spielangebote die Zeit vertreiben. Wir hoffen auf gutes Wetter, zahlreiche Gäste und einen harmonischen Verlauf der Veranstaltung. Das Fest findet bei jedem Wetter statt, bei Regen stehen Festzelte zur Verfügung. Der Veranstaltungsort ist das Gelände des AV Stolpe am Stolper See (Am Mühlenberg, Richtung Depenau).

Seefest am 9. August 2014

Gute Stimmung beim Seefest am Stolper See


Eine Stunde früher als geplant mußte die Friteuse und der Bierpils aktiviert werden, denn eine große Schülergruppe auf Radtour kam hungrig, durstig und durchnäßt auf dem Festgelände an. Den Jungs und Mädels konnte geholfen werden. Nach und nach füllte sich das Festgelände, denn das Wetter meinte es wieder einmal gut mit dem AV Stolpe und seinem diesjährigen Seefest. So konnten auch die beliebten Bootsrundfahrten um den Stolper See problemlos durchgeführt werden und genossen regen Zuspruch. Vor dem neuen Vereinsheim des AV Stolpe standen drei Festzelte zur Verfügung und boten den zahlreichen Gästen ausreichend Platz, um sich zunächst mit Kaffee und Kuchen zu stärken. Das kulinarische Angebot umfasste wieder Backfisch, Fischgyros, Fischbrötchen und Räucherfisch, der schnell ausverkauft war. Daneben sorgten verschiedene Grillspezialitäten wie Steaks, Grillwürste, Fischfrikadellen, Grillkartoffeln und Schafskäse dafür, dass niemand hungern musste. Sehr erfreulich war die große Zahl an Kindern, für die verschiedene Spiele inklusive eine Hüpfburg zur Verfügung standen, sodass keine Langeweile aufkam. Die Eltern konnten derweil ihren Durst am Bierpils und an der Cocktailbar stillen. Leider wurde im Trubel das Eis für die Kleinen in der Tiefkühltruhe vergessen. Wir hoffen, es hat keiner gemerkt, wir holen es beim Jubiläums-Seefest im nächsten Jahr nach.
Ein besonderer Dank gebührt den zahlreichen Helfern, insbesondere wieder unseren Frauen, die eine reibungslose Durchführung der Veranstaltung erst ermöglichten. Weiterhin dankt der Vorstand den Feuerwehren Stolpe und Depenau für die Bereitstellung von Bierpils, Tischen und Bänken, dem Sky Markt in Wankendorf für die Stehtische und allen Hobbybäckern für die zahlreichen Kuchenspenden.

Angler auf dem Stolper See - Archiv

Nachtangeln am Stolper See

 

 

Das Nachtangeln am Stolper See in diesem Jahr begann mit mit einer Stärkung vom Grill.

Um 19 Uhr starteten elf Kollegen mit ihren Booten auf den See, drei Angler versuchten ihr Glück von Land aus.

Die Nacht von Samstag auf Sonntag wurde durchzogen von stürmichen Böen und Regenschauern.

 

Morgens um 6 Uhr war das Angeln beendet, die Ausbeute von neun erfolgreichen Kollegen wurde bis 7 Uhr vermessen und gewogen.Einzig Henning Hein konnte einen maßigen Aal von 330g präsentieren.

Es wurden fünf Barsche und ca. 9kg Friedfisch erbeutet. Hinzu kamen untermaßige Hechte und zwei weitere leider zu kleine Aale, die selbstverständlich weiter wachsen dürfen!

 

Die Platzierungen des Vereinsangeln:

 

1. Arno Eichberger

2. Henning Hein

3. Thomas Bauer

4. Gerrit Schneidereit

5. Dieter Dassow

 

Nach den Ehrungen der erfolgreichsten Angler gab es ein deftiges Frühstück im neuen Vereinsheim. Vielen Dank Dieter Hartmann für die klasse Versorung an beiden Tagen!

 

 

Volker Schneidereit

 

 

Abangeln am Stolper See am 13. 9.

Carl-Ernst Stahnke / pixelio.de

Stolpe, 13.09.2014, das heißt Abangel-Termin am Stolper See.

In diesem Jahr trafen sich 15 Vereinskollegen morgens gegen 7:00 Uhr, um noch ein letztes gemeinschaftliches Angeln im Jahr 2014 am Stolper Gewässer zu bestreiten. Das Wetter hatte dieses Mal auch ein Einsehen, warme Temperaturen, Sonne und Wolken wechselten sich ab!

Es waren wieder viele Variationen der der Angelei auf dem See zu beobachten, die einen schleppen ihren Köder, die anderen versuchten es mit punktgenauer Anbietung des Köderfisches, wieder andere stellen den Friedfischen nach, in Vereinskreisen auch Rotaugendompteure genannt. Dieses sollte sich aber später als erfolgreichste Angelmethode erweisen.

 

Gegen 14:00 Uhr waren dann alle erbeuteten Fische der erfolgreichen 13 Angler gewogen und vermessen. Der „fleißigste“ Kollege stand fest, es war Frank Pohlert, er konnte 10060g Friedfisch zum Wiegen bringen. Weiter stachen bei der Vermessung ein Barsch von 41 cm, gefangen von Arno Eichberger, und ein Hecht von 89 cm vom Sportwart heraus.

 

Zusammen wurden Hechte, Barsche und Friedfische mit einem Gesamtgewicht von knapp 60 kg gefangen.

 

Die Platzierungen:


1. Frank Pohlert                        

 2. Thomas Bauer

3. Volker Schneidereit

4. Peter Grabinski

5. Peter Gohlke

 

Das Angeln klang wie fast immer am Stolper See mit einem gemütlichem Grillen und einer Tasse „Tee“ aus. Besten Dank an Dominik Maurer für die Zubereitung auf dem Grill.

 

 

Volker Schneidereit

Abangeln am Westensee

 

Am Samstag den 04.10.2014,morgens um 6:30 Uhr trafen sich eine Handvoll Angler am Westensee um die die offizielle Binnenseesaison 2014 zu beenden. An einem recht frischem Morgen ging es auf den See hinaus, bis auf den Wind, aus süd-östlichen Richtungen, spielte das Wetter bei strahlendem Sonnenschein mit.

Die Raubfische, das Ziel der meisten Angler, mussten an diesem Tag wirklich gesucht werden. Einige Kollegen ruderten km für km um die Fische zu finden.

 

Es wurden Hechte von knapp 17 kg, Barsche von ca. 7 kg und Weißfische von 2 kg gefangen. Den größten Fisch fing Volker Schneidereit, ein Hecht von 86 cm und 4 kg.

 

Die Platzierungen :

 

  1. Volker Schneidereit
  2. Helmut Führer
  3. Birger Holst
  4. Marco Eymer
  5. Jens Schröder

 

Mit diesem Vereinsangeln sind die offiziellen Binnenseetermine für das Jahr 2014 des AV Stolpe beendet.  Der ein oder andere Kollege wird aber bis weit in den Winter weiter die Vereinsgewässer beangeln.

 

In dem Sinne Petri heil und danke für die in diesem Jahr fast immer rege Beteiligung bei den gemeinsamen Angeln!

 

Volker Schneidereit

Gruppenbild der drei teilnehmenden Vereine ASV Oldenburg, ASV Preetz und AV Stolpe

Erfolgreiches Kreisverbands-Kutterangeln für den AV Stolpe

 

Am 02.11.2014 trafen sich Mitglieder des ASV Oldenburg, ASV Preetz und des AV Stolpe in Laboe um das Keisverbands – Kutterangeln 2014 zu bestreiten.

 

In diesem Jahr galt es für den AV Stolpe die Pokalverteidigung erfolgreich zu gestalten!
Insgesamt nahmen 33 Angler aus den drei Vereinen teil, wobei der AV Stolpe mit 17 gemeldeten Anglern den Großteil stellte.
Die Platzvergabe wurde ausgelost, sodass jeder Teilnehmer einen der „beliebten" Plätze an Bord für die Hälfte der Tour für sich beanspruchen konnte, dann sollte gewechselt werden. Somit war die Chancengleichheit für den Tag gegeben.

Mit etwas Verspätung lief die MS Nordland aus dem Hafen Laboe Richtung Süd-Ost aus.
Nach gut einer Stunde Fahrt wurde zum ersten Mal das Angeln freigegeben. Einige Angler versuchten ihr Glück mit Wattwurm am Naturködervorfach, andere auf die altbewährte Methode mit dem Pilker und einem Beifänger.
Der Kapitän der MS Nordland fuhr etliche Stellen mit verschiedenen Wassertiefen an, Dorsche und Plattfische wurde gesucht. An diesem Tag stellte sich heraus das dass Angeln am Naturködervorfach das erfolgreichere war.

Nach Beendigung des Angels um 15:30 Uhr wurden die Fische vom Kreissportwart Slawomir Sikorski und dem Landessportwart Günter Kreusch vermessen und notiert. Ein Dank geht an euch beide! Es konnten insgesamt 156 Plattfische wie Klischen und Schollen, sowie 61 massige Dorsche Dorsche präsentiert werden!
Von dieser Anzahl Fisch gingen auf das Konto des erfolgreichstem Verein an diesem Tag, dem AV Stolpe, 91 Plattfische und 36 Dorsche.

 

Das Ergebnis ist einfach überragend aus Stolper Sicht!

 

Die Platzierungen auf dem Kutter sahen wie folgt für den AV Stolpe aus:

1. Jens Schröder
2. Henning Hein
3. Arthur Segler
6. Dieter Dassow
7. Volker Schneidereit
10. Gerrit Schneidereit

Die erfolgreichen Stolper Meeresangler

13. Jörg Drewes
14. Harald Fisler
15. Thomas Remien
16. Frank Pohler
17. Marco Eymer
20. Peter Gohlke
21. Wolfgang Freese
23. Peter Hoffmann
24. Arno Eichberger
25. Dominik Maurer
31. Horst Kumotat

 

Es war ein sehr erfolgreicher Tag für den AV Stolpe der nun mit Jens Schröder erneut den Pokalverteidiger stellt.

 

Nun stehen noch zwei Brandungsangeln am 08.11. und 29.11.2014 für den AV Stolpe aus, dann ist auch das Meeresfischen 2014 beendet.

 

Volker Schneidereit

 

Brandungsangeln

 

In diesem Jahr wurden die beiden ausstehenden Brandungsangeln in den November verlegt,
Ziel war es der im vorherigem Jahr hohen Wassertemperatur und dem Krautgang zu entgehen.
Das erste der beiden verbleibenden Brandungsangeln fand somit am Samstag den 02.11.2014 statt.
Am Strand von Schmoel trafen sich 13 begeisterte Meeresangler. Doch die Bedingungen sahen nicht wirklich gut aus, kaum Brandung und mit der Dunkelheit verzogen sich Hochnebel und Wolken, damit war auch der Weg frei für den stark erhellten Mond. Ausserdem waren die Krebse in Landnähe noch sehr aktiv, es wurden immer wieder blanke Harken eingeholt.


An diesem Abend konnten somit nur 5 Vereinskollegen Dorsch, Köhler, Flunder und Wittling überlisten.

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

1. Birger Holst
2. Arthur Segler
3. Dominik Maurer
4. Gerrit Schneidereit
5. Peter Grabinski

 

Die Ausbeute war wirklich sehr marger, somit liegen alle Hoffnungen auf dem letzten Brandungsangeln Ende des Monats.

 

Volker Schneidereit

Überraschung beim Brandungsangeln

 

Das letzte Vereinsangeln in 2014 fand am 29.11.2014 in Klein Waabs statt.
Die Bedingungen entsprachen dieses Mal wirklich einem Brandungsangeln, Wind im der 4-5 Bft. aus Süd-Ost bis Ost, gut 1m Wellenhöhe in Strandnähe. Also wenn hier heute kein Fisch ist dachte ich mir beim Ausstecken!
Gegen 15:30 Uhr trafen insgesamt 11 Kollegen am Parkplatz in Klein Waabs ein.
Schnell wurden die Angelplätze gezogen und ab an den Strand aufbauen, die Dämmerung war an diesem wolkigem Tag schon herreingebrochen. Es dauerte auch nicht lange und die ersten Dorsche und Köhler, ja, Köhler konnten gelandet werden. Das Übliche "mal zum Kollegen gucken" und schnacken blieb fast aus, es tat sich fast immer etwas an den Ruten.
Mehrere Kollegen wie z.B. Henning Hein, Thomas Bauer, Jens Schröder sowie ich selber konnten Köhler bis 49 cm landen. Den größten Fisch an diesem Abend fing Gerrit Schneidereit, einen Dorsch von 58 cm konnte er in der Dunkelheit landen. Jedoch kam niemand an das Fangergebnis von Thomas Bauer ran , er allein fing 7 Köhler, 6 Dorsche und eine Flunder!
Bis auf einen Kollegen konnten alle anderen Fänge verzeichnen.

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

1. Thomas Bauer
2. Gerrit Schneidereit
3. Volker Schneidereit
4. Henning Hein
5. Jens Schröder

 

Die Überraschung bei diesem erfolgreichem Angeln war, dass von den 50 erbeuteten maßigen Fische, insgesamt 17 Köhler gefangen werden konnten. Dieser Fisch "bürgert " sich mehr und mehr in unserern Breiten ein. Das macht Lust auf mehr!

Nun ist auch die Meeressaison Geschichte und der Vereinsmeister 2014 steht fest. Ich wünsche allen Vereinsmitgliedern eine besinnliche Weihnachtszeit, Gesundheit für 2015 und immer Fisch am Band!

 

Volker Schneidereit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Bruno Wunsch