Aktuelles

Nächster Termin:

Vorstandssitzungen

1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr

Anglertreff am Sonntag

10 - 12 Uhr im Vereinheim

Archiv 2013

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013
Der 1. Vorsitzende des AV Stolpe e. V. Peter Gohlke begrüßte als Gäste den Bürgermeister von Stolpe Holger Bajorat, seinen Stellvertreter Christoph Haberland und den Geschäftsführer des LSFV Dr. Dieter Bohn. Dr. Bohn ging in seiner Begrüßungsrede auf die geplante Verschmelzung der Dachverbände VDSF und DAV (Deutscher Angler Verband), die noch vor wenigen Monaten knapp gescheitert war, ein. Am Westensee wird ein alter Holzschuppen neu hergerichtet und soll dem AV Stolpe ab Mai 2013 zur Verfügung stehen. In Stolpe wird nach dem Neubau der Steganlage, ein neues Vereinsheim entstehen was weitere Kosten verursachen wird. Als Besatzmaßnahmen für den Stolper See und den Westensee sind insgesamt 40 kg Farmaale vorgesehen. Holger Bajorat erwähnte den vor 14 Jahren geschlossenen Vertrag zwischen der Gemeinde und dem LSFV zur Stolper See GmbH & Co KG und zeigte sich mit der Zusammenarbeit von LSFV, dem AV Stolpe und der Gemeinde sehr zufrieden. Die Finanzierung des neuen Anglerheims sei seitens der Gemeinde gesichert.

 

Bild: links: Dieter Dassow (Vereinsmeister im Binnenfischen)
       rechts: Volker Schneiderreit (Sportwart und Vereinsmeister im Meeresfischen)

Weiterlesen JHV 2013

 

Um die Kosten aber zu minimieren, wurde auf eine Abwasserdruckleitung bis zur Straße verzichtet. Alternativ wird ein Abwassertank installiert, der bei Bedarf entleert werden kann. Peter Gohlke gedachte an die verstorbenen Mitglieder Helmut Galley und Axel Pless. In einem Bildervortrag zeigte er anschließend chronologisch den Neubau der Steganlage am Stolper See. Für den Bau der Steganlage waren 22 Arbeitsdienste mit über 1100 Arbeitsstunden notwendig. Peter Gohlke bedankte sich bei allen Helfern, insbesondere bei seinen Vorstandskollegen, die neben ihren Vorstandstätigkeiten maßgeblich bei der Errichtung der Steganlage beteiligt waren. Die Fertigstellung der Steganlage wurde vereinsintern mit einem zünftigen Richtfest gefeiert, gefolgt von einer offiziellen Eröffnungsfeier. Letzte Bilder vom Abriss der Blechhütte und den Plänen für ein neues Vereinsheim zeigten, was die nahe Zukunft bringen wird. Ab 2013 müssen sich alle Mitglieder in ein ausliegendes Bootsbuch mit integrierter Fangliste eintragen und die Anzahl und das Gewicht der gefangen Fische unmittelbar nach Ende des Angeltages eintragen. Dadurch entfällt das Führen einer separaten Fangliste. Zum Schluss wurden die Daten der Sichttiefenmessungen 2012 im Vergleich zu den Vorjahren sowie die Entwicklung des Wasserstands am Stolper See vorgestellt. Auch der 2. Vorsitzende Helmut Führer bedankte sich bei allen Helfern und zeigte sich erfreut darüber, dass viele Mitglieder Arbeitsstunden weit über das Soll hinaus geleistet haben. Positive hervorgehoben wurde die hervorragende Arbeit der Bootswarte Dominik Maurer und Jens Schröder, die mit hohem Einsatz die Vereinsboote am Stolper See und Westensee in Schuss hielten. Einen herzlichen Dank auch an die Partnerinnen unserer Angelfreunde, die sehr zum Gelingen verschiedener Veranstaltungen beigetragen haben. Der neue Kassenwart Christian Peifer bedankte sich bei Gemeinden und anderen Institutionen für diverse Geldspenden und stellte in Tabellenform die Einnahme-/Ausgabe Situation des Vereins dar. Einahmen von 38.640,70 € standen Ausgaben von 38.106,87 € gegenüber. Der Verein hatte Ende 2012 bei 17 Vereinsaustritten und 23 Neuaufnahmen insgesamt196 Mitglieder. Der Sportwart Volker Schneidereit berichtete von fünf Binnenfischen mit 95 Teilnehmern, die insgesamt 355 kg Fisch fingen, davon 244 kg Raubfisch. Beim Nachtangeln am Stolper See wurde ein Karpfen von 9,5 kg gefangen. Größter Fisch beim Binnenfischen war ein Hecht von 114 cm und 11,1 kg Gewicht, gefangen am Westensee. Insgesamt 59 Mitglieder nahmen an vier Meeresangeln teil und konnten eine Strecke von 32 m erbeuten. Die Vereinsmeister 2012 waren Dieter Dassow (Binnenfischen) und Volker Schneidereit (Meeresfischen). Der Jugendwart Jörg Drews führte mit den Jugendlichen acht Veranstaltungen im Jahr 2012 durch, vier davon am Stolper See. Zwei der Veranstaltungen gingen über drei Tage und wurden von den Jugendlichen begeistert angenommen. Die Finanzierung dieser Angelveranstaltungen konnten über den Verkauf von Fischbrötchen beim Seefest und den Dorffesten in Wankendorf und Stolpe ermöglicht werden. Der Arbeitsdienst der Jugendlichen am Stolper und am Westensee kann sich mit knapp 200 geleisteten Arbeitsstunden sehen lassen. Spenden der Gemeinden Stolpe, Schönböken und Wankendorf ermöglichten den Kauf von vier neuen Jugendbooten. Vereinsmeister 2012 bei den Jugendlichen wurde Kion Hansen. Zum Jugendsprecher wurden Kion Hansen und Malte Schekel gewählt. Ab diesem Jahr müssen die Jugendlichen ihre eigenen Schwimmwesten kaufen. Der Hegebeauftragte des Vereins Martin Purps zeigte anhand von Grafiken die Fischmengen, die in unseren Vereinsgewässern gefangen wurden. So wurden am Stolper See 2010 ca. 900 kg und 2011 ca. 800 kg Fisch gefangen. Am Westensee waren es 2010 ca. 750 kg und 2011 ca. 840 kg Fisch. An beiden Vereinsgewässern ist ein Rückgang von Aalfängen und Friedfischfängen zu verzeichnen. Weiter erklärte Martin Purps in seiner Präsentation die Ziele der Hege anhand einer Schautafel. Weiter angesprochen wurden der Sinn und Zweck der Schonzeiten und Schonmaße von Fischen. In dem Vortrag wurden auch die Massenfischarten (Plötze, Brassen usw.) vorgestellt und dargestellt, warum sich diese Fischarten so stark vermehren. Generell werden diese Fischarten im Stolper See und Westensee nicht ausreichend befischt. Im Stolper See wurde durch die Befischung mit dem Zugnetz durch Fischer Liebe im Jahr 2011 ein gewisser Ausgleich geschaffen. Auch die Maräne gehört zu den häufigen Fischarten im Stolper See und sollte ab Mitte April stärker befischt werden. Bei der Neuwahl des Gewässerwartes am Stolper See konnte zunächst kein Nachfolger gefunden werden. In der Zwischenzeit hat sich Tillmann Reuter bereit erklärt, das Amt des Gewässerwartes offiziell zu übernehmen. Als neuer Kassenprüfer wurde Dieter Hartmann gewählt. Da leider kein Nachfolger für das Amt des Bootswarts am Westensee gefunden werden konnte wird sich der Vorstand um eine Teamlösung bemühen. Als neue Mitglieder im Festausschuss wurden Peter Grabinski und Günter Burrack gewählt. Uwe Schröder erhielt für seine 10 jährige Mitgliedschaft die silberne Vereinsnadel. Von den anderen Jubilaren war leider niemand anwesend. Aufgrund von Anträgen einiger Mitglieder wird sich der Vorstand um die Installation von Einstiegshilfen am neuen Steg und Anschaffung fester Ruderhalter für die Vereinsboote kümmern.

 

„High Noon“ am Stolper See
Die Wettervorhersage war verheerend, was wohl einige Mitglieder des AV Stolpe an der Teilnahme am Abangeln auf dem Stolper See abhielt. Den verbliebenen 13 Teilnehmern zeigte sich das Wetter unerwartet von der besten Seite. Unerwartet war auch der Fang des 1. Vorsitzenden um 12 Uhr Mittag bei strahlendem Sonnenschein. Nicht der erwartete Barsch, sondern ein über 900g schwerer Aal schnappte sich den angebotenen Tauwurm. Den spektakulärsten Fang des Tages machte jedoch Leif Zett, der einen 115 cm langen und 21 Pfund schweren Hecht mit einem großen Gummifisch überlisten konnte. Daneben wurden von den teilnehmenden Anglern Unmengen an Weißfisch gefangen, was für Thomas Bauer-Backschass schließlich zum Tagessieg reichte. Insgesamt konnte jeder Teilnehmer mit dem Angeltag zufrieden sein. Zum Schluss fing es dann doch noch kräftig an zu regnen, was den Anglern im trockenen neuen Vereinsheim aber nur ein müdes Lächeln entlocken konnte. Das Abangeln war das letzte offizielle Vereinsangeln des AV Stolpe am Stolper See in diesem Jahr. Selbstverständlich darf auch nach diesem Termin weiter am Stolper See geangelt werde.

Ferienpassaktion: Schwein gehabt!
Von den 31 für das Ferienpassangebot „Angeln und Natur erleben am Stolper See“gemeldeten Kindern und Jugendlichen hatten einige kurzfristig abgesagt, möglicherweise auch wegen der vorhergesagten Gewitter. Aber, Schwein gehabt! Regen und Sturm warteten brav ab, bis alle Teilnehmer der Ferienpassaktion wieder sicher an Land waren. Mit je zwei Kindern pro Boot starteten unsere Vereinsmitglieder zur einer ersten Angeltour auf dem Stolper See. Die Sonne brannte heftig und der Schweiß floß in Strömen. Je nach Lust und Laune wurden verschiedene Angeltechniken ausprobiert. Die meisten Angler versuchten erfolgreich mit dem Posen- und Spinnangeln Rotaugen und Barsche zu erbeuten. Die Hechte hatten bei diesen Temperaturen leider keinen Appetit auf unsere Kunstköder. Aber beim Schleppangeln und Spinnangeln konnten einige gute Barsche erbeutet werden. Nach etwa 3 Stunden kehrten alle Boote zum Angelgelände zurück. Hier galt es, sich erst einmal im Schatten herunterzukühlen. Nach einer Stärkung mit Bratwürsten, Steaks und Pommes ging es wieder an die Ruder um eine zweite Angeltour zu unternehmen. Die war nicht weniger heiß und nach weiteren 3 Stunden waren alle schön durchgegart. Nach dem Vesorgen der gefangene Fische wurden die Kinder mit ihren Fängen verabschiedet. Der Vorstand hofft, dass alle ihren Spaß hatten und dankt allen Helfern für ihren Einsatz.

Richtfest für das neue Vereinsheim
Im vergangenen Jahr wurde der neue Bootssteg des AV Stolpe fertig gestellt und eingeweiht. In diesem Jahr folgt nun der Neubau des Vereinsheims. Ende Februar begannen die Arbeiten am Fundament. Das Wetter spielte zeitweise verrückt und erschwerte die Arbeiten nachhaltig. Dennoch konnte der Rohbau, dank der fachmännischen Arbeit unserer Zimmerleute, Betonbauer und zahlreichen Helfern vergleichsweise zügig errichtet werden. Natürlich musste dieses Ereignis mit einem Richtfest gebührend gewürdigt werden. Etwa 40 Helfer und Gäste lauschten dem Richtspruch von Harald Fisler und durften sich danach an dem, vom 2. Vorsitzenen Helmut Führer, gestifteten 60 kg Wildschwein satt essen. Für die professionelle Zubereitung war Dominik Maurer zuständig, der dem Schwein 21 Stunden Backofenhitze gönnte und die zugehörigen Beilagen stiftete. Mittlerweile ist das Dach fertig gestellt und der Innenausbau kann in Angriff genommen werden. Der Vorstand hofft, dass sich dafür noch weitere Mitglieder engagieren damit die Arbeiten auf mehrere Schultern verteilt werden und das Vereinsheim hoffentlich bis zum diesjährigen Seefest am 10. August fertig gestellt ist.

Stephan Kuschwald / pixelio.de

Erfolgreiches Kutterangeln
Einmal im Jahr veranstaltet der Kreissportfischerverband Plön ein Kutterangeln, zu dem alle Angelvereine des Kreises Plön eingeladen sind. Dieses Mal ging es von Laboe mit der MS Langeland auf Angeltour. Das Wetter spielte zum Glück mit. Nach dem heftigen Sturm am Vortag zeigte sich die Ostsee von ihrer guten Seite. Auch die Fänge konnten sich sehen lassen. Der AV Stolpe war mit 16 Teilnehmern wieder zahlenmäßig am stärksten vertreten und in diesem Jahr auch am erfolgreichsten. Die ersten fünf Plätze gingen allesamt an Angler des AV Stolpe. Der erfolgreichste Angler mit 14 gefangenen Fischen war Arthur Segler. Auch die Preise für den größten und den kleinsten Fisch gingen an Angler des AV Stolpe. Den größten Fisch, ein Dorsch von 72 cm, konnte Jörg Drews an den Haken locken. Auch kleine und untermaßige Fische wurde vor dem Zurücksetzten vermessen. Der Preis für den kleinsten Fisch (11 cm) ging an Henning Hein. Endlich konnte auch der gemeinsame Wanderpokal des ASV Oldenburg und des AV Stolpe nach zweijähriger Abstinenz wieder nach Stolpe geholt werden, um hier das neue Vereinsheim zu zieren. Das Kutterangeln, das auch zur offiziellen Wertung der Vereinsmeisterschaft im Meeresfischen zählt, war die letzte offizielle Veranstaltung des AV Stolpe im Jahr 2013. Am Samstag, den 23. November 2013 werden im Rahmen eines Arbeitsdienstes die Vereins- und Jugendboote am Stolper See an Land gebracht und gesäubert. Zwei Boote werden in Ufernähe festgemacht, um unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, auch im Winter zu angeln.

Anangeln am Westensee 2013

 

Insgesamt nahmen 11 Vereinsmitglieder am 04.05.2013 beim Anangeln am Westensee teil.

Bis auf zwei Kollegen fingen alle ihre Fische bei bestem Wetter!

13 Hechte und 5 Barsche konnten erbeutet werden. Den größten Hecht konnte Helmut Führer mit 1,07 m und einem Gewicht von 8,6 kg erbeuten!


Das Foto zeigt einen Teil der erfogreichen Fänger von links nach rechts:

Bjön Holst; Helmut Führer; Holger Riecken; Günter Burrack; Mirco Führer; Volker Schneidereit; vorne im Bild Leif Zet.

Meerforellenangeln 2013


Dieses Angeln fand erstmalig in der Vereinsgeschichte statt um das Meeresfischen atraktiver zu machen.

 

Austragungsort war am13.04.2013 der Strand nähe Hohenfelde. Insgesamt nahmen 12 Vereinsmitglieder teil,13 Forellen konnten gefangen werden. Vier davon waren maßig.

Die Fotos zeigen den erst platzierten Horst Kumotat , ist das dritte Bild, mit einer silbernen Meerforelle von 55 cm.

Das erste Foto zeigt Jens Schröder mit dem zweiten Platz, eine Meerforelle von 54 cm.

Auf dem zweiten Foto sind die maßigen Fänge von links nach rechts

Horst Kumotat; Jens Schröder; Günter Burrack und Marco Eymer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Bruno Wunsch