Aktuelles

Nächster Termin:

Vorstandssitzungen

1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr

Anglertreff am Sonntag

10 - 12 Uhr im Vereinheim

Archiv 2015

Bericht Jahreshauptversammlung 2015

 

Meerforellen in Hohenfelde

Anangeln am Stolper See

 

Ananageln am Westensee

 

Anangeln am Stolper See

 

Brandungsangeln

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
Einladung zur Jahreshauptversammlung 201[...]
PDF-Dokument [136.7 KB]
Bild: Rechts: Volker Schneidereit (Sportwart) Links: Jens Schröder (Vereinsmeister im Meeresfischen)

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2015


Der 1. Vorsitzende Peter Gohlke begrüßte als Gast den Bürgermeister von Stolpe, Holger Bajorat, sowie 51 Mitglieder des AV Stolpe. Holger Bajorat bedankte sich auch im Namen der Gemeinde Stolpe für die gute Zusammenarbeit mit dem Angelverein. Besonders lobte er die geleistete Arbeit auf dem Vereinsgelände am Stolper See. Peter Gohlke bat zu Beginn seines Berichts um eine Schweigeminute für unsere verstorbenen Mitglieder Egon Mahnke und Bernd Felgentreu. Die verschiedenen Vereinsveranstaltungen wie die Seereinigung, Teilnahme am Gemeindefest Stolpe, die Ferienpassaktion und das Seefest wurden angesprochen, verbunden mit der Bitte um weitere personelle Unterstützung im Jubiläumsjahr 2015 (25-jähiges Jubiläum). Besonders bei der Planung und Durchführung des Seefestes und der Ferienpassaktion ist mehr Hilfe notwendig. Peter Gohlke dankte allen Helfern für ihren Einsatz bei den Veranstaltungen. Die Einweihungsfeier des Vereinsheims fand eine sehr gute Resonanz. Eine Bildersequenz zeigte die Arbeiten des AV Stolpe der letzten 5 Jahre. Nach dem Stegbau am Westensee (2009) und am Stolper See (2012) folgte der Bau des Vereinsheim am Stolper See und der Bau einer neuen Blechhütte am Westensee (2013). Letzte Arbeiten am Vereinsheim (Eingangsterrasse, Innenausbau), die Herrichtung der Außenanlage (Entfernung eines Knicks, Anlegen eines Rasens, Bau eines Winterbootslagers) und der Rückbau aller Bauten im hinteren Teil des Vereinsgeländes prägte das Jahr 2014. Schließlich musste als Ausgleichsmaßnahme ein neuer, etwa 230 m langer, Knick am Stolper See angelegt werden. Peter Gohlke dankte in diesem Zusammenhang Wolfgang Heigelmann und seinem Team für die geleistete professionelle Arbeit. Der AV Stolpe ist seit 12 Jahren Unterpächter eines Teilareals des Westensees (ca. 300 ha). Mit dem Neubau einer Steganlage und einer Blechhütte durch den AV Stolpe wurde dort die notwendige Infrastruktur geschaffen. Der Landessportfischerverband Schleswig-Holstein beabsichtigt nun diesen Seeanteil zu kaufen. Für die Finanzierung ist ein Umlageverfahren vorgesehen. Peter Gohlke machte klar, dass es für den AV Stolpe keine Alternative zum Ankauf des Westensees gibt, da das Gewässer für den Verein unentbehrlich ist, und nicht zuletzt die Finanzierung der Pacht am Stolper See sichert. Daher wird in jedem Fall der fällige Finanzierungsbeitrag aus den Rücklagen des Vereins gezahlt. Zum Schluss bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2014. Der 2. Vorsitzende Helmut Führer bedankte sich bei allen Helfern für den Bau der Blechhütte am Westensee, die vom AV Stolpe exklusiv genutzt werden kann. Damit wird auch die Jugendarbeit im Land gefördert, da den Jugendgruppen der Angelvereine in Schleswig-Holstein eine Steinhütte nun zur alleinigen Nutzung zur Verfügung steht. Ein besonderes Lob gab es für den neuen Bootswart am Westensee Björn Henke. Kassenwart Christian Peifer wies auf Probleme in Zusammenhang mit der SEPA Umstellung hin. Daher wurden ausnahmsweise Rechnungen an alle Mitglieder verschickt. Vom Finanzamt wurde erneut die Gemeinnützigkeit des Vereins bestätigt. Ein Dank ging an Gemeinden und anderen Institutionen für diverse Geldspenden. Besonders erfreulich waren steigende Einnahmen beim Verkauf von Gastangelkarten am Westensee. Der Verein hat zurzeit 205 Mitglieder. Sportwart Volker Schneiderreit freute sich über die herausragende Beteiligung beim Anangeln am Stolper See und am Westensee. Am Stolper See fingen die 36 Teilnehmern Hechte mit einem Gesamtgewicht von 127 kg, darunter drei Meterhechte. Am Westensee konnte Jens Schröder den größten Hecht des Jahres (120 cm, 12,5 kg) überlisten. Die Meeresveranstaltungen waren, wie fast in jedem Jahr, sehr gut besucht. Besonders großen Anklang fand das Meerforellenangeln, das erst zum zweiten Mal stattfand. Ein weiteres Highlight im abgelaufenen Jahr war das traditionelle Kutterangeln vom KSFV-Plön. Der AV Stolpe stellte nicht nur die zahlenmäßig stärkste, sondern mit den Plätzen 1 bis 3 auch die erfolgreichste Mannschaft. Vereinsmeister im Binnenseefischen 2014 wurde Dieter Dassow, auf den Plätzen dahinter landeten Peter Gohlke, Volker Schneidereit, Thomas Bauer und Arno Eichberger. Vereinsmeister im Merresfischen wurde Jens Schröder, dahinter platzierten sich Volker und Gerrit Schneiderreit, Henning Hein und Thomas Bauer. Jugendwart Jörg Drews berichtete von je zwei Angelveranstaltungen am Westensee und am Stolper See. Am Stolper See fand das schon traditionelle Drei-Tage-Angeln mit Zelten und Nachtangeln großen Anklang bei den Jugendlichen. Auch ein gemeinsames Kutterangeln brachte viel Spaß. Die Beteiligung mit durchschnittlich 18 Jugendlichen pro Veranstaltung war sehr gut. Aufgrund gesundheitlicher Probleme musste Jörg Drews gelegentlich von Kion Hansen, der ab 2014 offiziell 2. Jugendwart im Verein ist, vertreten werden, Jörg Drews freute sich über eine Spende von 200,-€ für die Jugendgruppe von der CDU aus Wankendorf. Der Hegebeauftragte des Vereins Martin Purps zeigte anhand von Grafiken die Fischmengen, die in unseren Vereinsgewässern gefangen wurden. So wurden 2013 ca. 730 kg Fisch gefangen darunter ca. 1000 Barsche mit einem Gewicht von 300 kg, sowie 300 kg Hecht. Die Fangmengen für 2014 sind mit 150 kg Barsch und 330 kg Hecht vielversprechend, aber aufgrund noch nicht ausgewerteter Fanglisten noch unvollständig. Am Hofteich Nettelau wurde eine Bestandsaufnahme mit Hilfe der Elektrofischerei durchgeführt. Die Großteil der gefangenen Fische war in einem schlechten Zustand und wies Mangelerscheinungen aufgrund eines zu geringen Sauerstoffgehalt auf. Wegen der schlechten Prognose des Teichs sei es richtig gewesen, den Pachtvertrag zu kündigen. Die Wahl des 2. Vorsitzenden erfolgte außerplanmäßig da Helmut Führer aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegte. Peter Gohlke danke ihm für 7 Jahre erfolgreicher und vertrauensvoller Zusammenarbeit. Als neuer 2. Vorsitzender wurde Harald Fisler gewählt. Christian Peifer wird das Amt des Kassenwarts kommissarisch weiter führen. Als neuer Kassenprüfer wurde Reto Rostek gewählt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft, wurden Elvira Elzberg, Gerrit Schneidereit, Oliver Grabinski (alle in Abwesenheit) und Henning Hein, für 20 Jahre Mitgliedschaft Peter Gohlke geehrt.

 

 

Janosch Maurer, Björn Henke, Stefan Frey

Die Meeressaison 2015 hat begonnnen

 

Das Meeresfischen des AV Stolpe beginnt wie in den vergangenden zwei Jahren mit dem Meerforellenangeln an der Ostsee. In diesem Jahr war der gewählte Termin eine Woche vor Ostern.

Somit war die Beteiligung mit 14 aktiven Mitgliedern mehr als befriedigend. Die Voraussetzungen am Strand von Hohenfelde waren mit ablandigem Wind aus sw/ssw mit 3-4 Bft nicht wirklich optimal. Der teils stark bewölkte Himmel hielt sich aber bis zum Ende des Angels um 17:30 Uhr mit Regen zurück.

Um 13:30 Uhr schwärmte die Mitglieder Richtung Norden und Süden aus, einige legten mehrere Kilometer am Strand zurück, andere suchten sich ihren Strandbereich und verharrten stundenlang am selben Platz.

Am Ende der Veranstaltung konnten drei massige Meerforellen begutachtet werden. Björn Henke, unser Bootswart vom Westensee, konnte eine zwar schlanke, aber dennoch beachtliche Mefo von 57cm präsentieren.

Eine 44cm lange Mefo brachte Stefan Frey, der erst zum zweiten Mal mit dabei war, vom stundenlangen Blinkern mit.

Janosch Maurer hatte auch das Glück des Tüchtigen, er konnte eine 41cm lange Mefo landen.

Alle anderen Teilnehmer gingen an diesem Tag leer aus, einige berichteten aber von "Anfassern" aber auch von zuwenigBewegung im Wasser, naja, man kann nicht alles haben.

 

Somit standen die Platzierungen fest:

 

1. Björn Henke

2. Stefan Frey

3. Janosch Maurer

 

Wie bei jedem Angeln, war auch diesemal die Stimmung sehr positiv und kameradschaftlich. Besonders gefreut habe ich mich darüber dass auch "ältere" Mitglieder erstmalig an der Ostsee begrüßt werden konnten. Klasse, weiter so!

Am 18.04.2015 findet das erste Brandungsangeln statt Wir hoffen auf gute Fänge!

 

Volker Schneidereit

Anangeln auf dem stolper See

...nun können sie beissen

Heiß auf Hecht, der Startschuss 2015

 

Die Binnenfischsaison wird wie immer am 1 Mai beim Stolper AV eröffnet.

Morgens um 5:30 Uhr trafen sich auf dem Vereinsgelände in Stolpe 35 Vereinsmitglieder ein, alle waren heiß auf Hecht, der Startschuß der Saison war gekommen!

 

 

 

...hier muss doch was gehen.

Bei aprilartigem Wetter mit später auffrischendem Winden machten sich alle Angler einzelnd, oder zu zweit in einem Boot sitzend auf den Weg zu ihren

favorisierten Angelplätzen auf dem Stolper See.

Schnell musste festgestellt werden das die Sichttiefe an diesem 1.Mai doch extrem war, somit war es für alle kein leichtes Unterfangen die großen Flossenträger

an die Haken zu bekommen.

 

...es wird auch geschleppt.

 

Gut zu beobachten war das viele Kollegen ihre Technik im Laufe des Vormittags änderten, erst hieß es Köderfichen, dann wurde auf Schleppfischen umgestellt. Dies zerrte teilweise an den Kräften denn der Wind legte teilweise bis auf 4-5 Bft.zu.

 

 

Einpacken!

 

 

Um Punkt 12 Uhr wurde das Anangeln beendet, jeder war gespannt was und wieviel Fisch an diesem Tag erbeutet werden konnte. Das Wiegen und Vermessen brachte dann das genaue Ergebnis.

 

 

 

...die Qual der Wahl.

Es konnten insgesamt 22 Hechte mit einem Gesamtgewicht von 48 kg und 5 Barsche mit 3,5 kg gefangen werden. Dies entsprach gerade mal einem Drittel der Vorjahresausbeute vom Anangeln am Stolper See.

 

 

Peters Hechtdame von 100 cm.

Nur einem, Peter Grabinski, schien es an diesem Tag wohl egal zu sein, er konnte eine Hechtdame von genau 100 cm und mit einem Gewicht von 6400g erbeuten, Petri Heil Peter!

 

 

 

 

Ehrung der Platzierten

 

 

Die Platzierungen sahen wie folgt aus:

 

1. Thomas Endelmann

2. Thomas Bauer

3. Gunnar Meß

4. Peter Grabinski

5. Nils Karck

 

 

Gutes vom Grill

Nach der Ehrung der erfolgreichen Angler gab es Fleisch vom Grill, ein besonderer Dank geht hier an Harald Hensel der das Fleisch auf dem Punkt zubereitete.

Marco Eymer für die tollen Aufnahmen vom Angeln teils quer über den See geschossen.

Am 9. Mai geht es auf den Westensee, vielleicht ist das Wasser bis dahin einwenig wärmer und vor Allem einwenig trüber.....

 

Volker Schneidereit

 

Anangeln am Westensee

Der größte Fisch an diesem Tag.

Novemberwetter beim Anangeln am Westensee

 

In diesem Jahr lag ca. eine Woche zwischen dem Anangeln am Stolper - und dem Westensee.

17 Angelkollegen trafen sich an diesem 9.Mai  in der Morgendämmerung am Westensee, jedem war klar das bloß nicht das Oilzeug im Auto vergessen werden durfte. Die Wetterprognose für diesen Samstag im Mai meinte es nicht wirklich gut mit uns..

Bis 6 Uhr wurden die Boote gepackt und beladen, dann ging es raus auf den Westensee. Wie immer war schön zu beobachten wo jeder Angler, jedes Boot die vermeidlich beste Stellte im See aufsuchte. Am Angelplatz angekommen versuchten die meisten Vereinsmitglieder ihre Köderfiche zu platzieren, andere

warfen ihre Künstköder unzählige Male in das sehr klare Wasser, was den Fang und die Überlistung der Fische nicht erleichterte.

 

Stolze Ausbeute

Gut 1,5 Stunden hielt das Wetter, was dann kam ähnelte dem Wetter im November, es fehlte nur noch Hagel. Der Wind lebte auf, ein ergiebiger Regenschauer folgte dem anderen, egal, wir sind ja keine Schönwetterangler!

Pünktlich um 12 Uhr war das Angeln beendet.

20 Hechte von 52 kg und 5 Barsche mit einem Gewicht von 3 kg konnten auf die Schuppen gelegt werden.

Jan Riecken hatte besonderes Glück, er allein konnte Hechte mit einem Gesamtgewicht von 25,7kg erbeuten, mit darunter war der an diesem Tag grösste Hecht von 114 cm länge und 10,3 kg Gewicht, ein dickes Petri Heil Jan!

 

Günter kümmert sich

Die Platzierungen:

 

1.  Jan Riecken

2.  Marco Eymer

3.  Jens Schröder

4.  Kim Ebsen

5.  Gerrit Schneidereit

 

Nach den Ehrungen bereitete wie in jeden Jahr Günter Burrack allen wieder Köstlichkeiten vom Grill zu. Vielen Dank dafür Günter!

Wie die Binnenfischsaison 2015 weiter verläuft wird sich beim Königsangeln am 20.06. am Stolper See zeigen!

 


Volker Schneidereit

 

1. Brandungsangeln 2015- Angeln mit 2 unterschiedlichen Halbzeiten

 

 

1. Brandungsangeln 2015- Angeln mit 2 unterschiedlichen Halbzeiten

 

In diesem Jahr begann die Brandungssaison des Vereins am 18. April am Weissenhäuser Strand.

Eine gute Beteiligung war das Zeichen dass die Gefriertruhen der meisten Meeresangler sich doch ziemlich gelichtet hatten über den Winter.

 

Punkt 16 Uhr flogen die Vorfächer Richtung Horizont in die Ostsee. Schon nach weniger als 5 min. konnte Gerrit Schneidereit die erste schöne Klische landen und waidgerecht versorgen! Ein guter Auftakt an diesem sehr sonnigen und fast , noch, windstillen Nachmittag!

Dieser erste Fisch spornte den Einen oder Anderen noch mehr an. Es kam aber alles ganz anderes, nur vereinzelnd konnten bei Tageslicht noch wenige Platten erbeutet werden.

Mit dem Sonnenuntergang änderte sich das Beißverhalten der Fische komplett. Der Wind nahm auf 4-5 Bft. zu, drehte auf NW, so gut wie bei allen Kollegen die am Tage einen Fang verzeichnen konnten, stellte sich absolute Fang-Flaute ein, die Mitglieder die vorher nicht einmal einen Biss verzeichnen konnten fingen einen Fisch nach dem anderen, auch wenn  sehr viel „Kinderstube“ unterwegs war und sehr viele untermaßige wieder zurück gesetzt werden mussten,

ein Drittel war nur noch damit beschäftigt die Haken wieder neu zu beködern, die anderen zwei Drittel konnten kaum noch einen Zupfer an ihren Ruten registrieren. Wie schon erwähnt, zwei völlig unterschiedliche „Halbzeiten“ beim ersten Brandeln in diesem Jahr!

 

Das Ergebnis sah am Ende wie folgt aus:

 

1. Henning Hein

2. Gerrit Schneidereit

3. Gunnar Meß

4. Kim Ebsen

5. Jens Schröder

 

Es wurden 43 maßige Plattfische und leider nur 3 gute Dorsche in die Wertung aufgenommen. Im Herbst

2015,beim nächsten Brandungsangeln ist noch Luft nach oben!

 

 

Volker Schneidereit

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Bruno Wunsch